Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Mein Hund kratzt sich ständig wenn er ignoriert wird, was tun?

  Berlin
mausixxl12 schrieb am 03.10.2014   Berlin
Angaben zum Hund: Chihuahua-Spitz-Mix, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo Leute,

Ich habe ein großes Problem.
Nun habe ich meinen kleinen seit einer Woche.
Er ist ein Chihuahua-Spitz-Mix und 3 Jahre alt, kastriert ist er noch nicht.
Seit dem ich ihn das erste mal in die Wohnung gelassen habe fing er sofort an sich an Hintern zu kratzen, als ich ihn dann zu mir rief und er sich neben mich gelegt hat, hat er mit dem kratzen aufgehört. Bis ich auf stand um mir was aus dem Kühlschrank zu holen, da fing er wieder an. Aber sobald ich ihn wieder beachte hört er auf, genauso wie beim fressen, knuddeln, spazieren gehen oder schlafen.
Wenn ich das Haus verlasse und mein Freund (der bei mir wohnt) auf ihn aufpasst kratzt sich der kleine kein Stück, obwohl er von meinem Freund nicht beachtet wird (mein Freund Sitz vor der Konsole).
Beim TA waren wir auch schon mehrmals. Er hat keine Flöhe,Allergien, Milben oder sonstige Parasiten.
Die Wohnung hab ich auch schon gründlich gesaugt, entstaubt und geputzt. Gebadet und gekämmt wird er auch regelmäßig.
Mit Distelöl im Essen hab ich es auch schon ausprobiert.
Nur er hört einfach nicht auf sich zu kratzen wenn ich ihn mal nicht beachte.
Ich mein ich biete ihm eine menge Auslauf, die er auch Brauch. Morgens 1 Stunde, mittags 1-2 Stunden und auf dem Abend nochmal 30 min.
Mit ihm spielen tu ich auch regelmäßig und Streicheleinheiten bekommt er auch.
Aber trotzdem kommt es mal vor das ich für 20 min beschäftigt bin.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter.
Soll ich es ignorieren und versuchen damit zu leben?
Oder soll ich ständig dazwischen gehen, damit er sich nicht kratzt?
Zurzeit versuche ich es zu ignorieren, nur fällt es sehr schwer, und ab und zu brachte ich ihn dann doch ausersehen, dann hört er kurz auf, bis ich wieder wo anders hin schaue.

Mir freundlichen grüßen.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Nathalie Örlecke
    Nathalie Örlecke (Hundetrainer)
    schrieb am 15.10.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo Mausixxl12,

    hast Du bei den Vorbesitzern gefragt, ob dieses Problem dort schon bestand?

    So wie Du es schilderst, und er das sonst auch nicht macht/ gemacht hat, könnte es sein, dass der Hund sehr schnell bemerkt hat, wie er deine Aufmerksamkeit bekommt. Ich empfehle Dir, auf das Kratzen nicht mehr zu reagieren. Kein Blick, kein Wort. Erst wenn der Hund aufgehört hat sich zu kratzen (zähle am besten bis fünf wenn du kein Kratzen mehr hörst) wendest du dich dem Hund zu und spielst z.B. kurz mit ihm.
    Wenn Du keine Zeit für deinen Hund hast, schickst du ihn am besten auf seinen Platz, dann weiß er für die Zukunft, ok, jetzt ist Pause.

    Es ist sehr wichtig, dass Du das Verhalten nun konsequent ignorierst und das der Hund lernt, sich auch ohne deine Aufmerksamkeit zu entspannen. Sollte sich das Verhalten mit konsequenter Übung nicht innerhalb zwei Wochen bessern, solltest Du einen Hundetrainer zu Rate ziehen, der sich das Problem anschaut und Dir vor Ort Tipps gibt.


    Herzliche Grüße,
    Nathalie Örlecke

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Alleine bleiben

Ich habe den 6 jährigem Hund seit 4 Wochen. Alles klappt sehr gut... mehr

Stubenrein

Guten Tag ich habe seit einer Woche ein Welpe 16 Wochen alt wie... mehr

Mein Hund ist bereits 16

Hallo Mein Hund ist sehr alt und ich möchte ihm noch das beste... mehr

Neue Umgebung&Familie

Hallo, Mein Mann und ich haben zur Hochzeit eine sieben jähre alte... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.