Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Fremde Umgebung - Unsicherheit

  
schneiderlisa91@yahoo.de schrieb am 09.09.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
Yuki unsere Akita Hündin ist 8 Monate alt. Vor etwa zwei Monaten stellten wir fest, dass sie bei unbekannten Umgebungen sehr unsicher ist und von Kopf bis Fuß zittert. Am Anfang verweigerte sie auch das weitergehen, was wir mittlerweile im Griff haben. Sie läuft locker, ab und zu zieht sie an der Leine. Sie wirkt dennoch sehr unsicher und schaut sich ständig nervös um und zittert am ganzen Körper. Wenn wir mit dem Auto unterwegs sind, warten wir mit ihr am Kofferraum bis sie sich etwas entspannt hat und gehen unsere Runde. Das gleiche wenn wir zurück am Auto sind. Wir versuchen sie halbwegs entspannt zu haben und setzen erst dann unseren Weg fort. Jeden Tag laufen wir woanders hin, damit sie immer wieder neuen Umgebungen ausgesetzt wird und versteht, das egal wo sie ist, ihr nichts passiert. Die Frage nun ist, ist das richtig oder machen wir etwas falsch? Können wir etwas besser machen?
Vielen Dank!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 12.09.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    wie lange ist die Hündin schon bei Ihnen? Zeigte sie dieses Verhalten von Anfang an?

    Auf Ihre Antwort freut sich
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • schneiderlisa91@yahoo.de
    schneiderlisa91@yahoo.de
    schrieb am 12.09.2019

    Wir haben Yuki seit Welpenalter. Von Anfang an war sie neugierig aber auch vorsichtig. Seit 3-4 Wochen zittert sie von Kopf bis Fuß wenn wir mit ihr in fremde Umgebungen fahren. Auch wenn wir an einem Ort 2-3 mal hinfahren ändert dies nichts. Wo sie nicht zittert ist wenn wir in den Wald gehen.

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 13.09.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Wenn man einen, gerade vorsichtigen Hund, lockt, tröstet, versucht, zu beruhigen, verschimmert sich die Vorsichtigkeit oft zu Angst.
    Zu warten, bis Yuki sich entspannt hat, ist auf jeden Fall richtig.
    Allerdings kann ich Ihnen nicht sagen, ob sonst etwas falsch läuft, ohne die Situationen gesehen zu haben.
    Gerne können Sie sich über meine Website mit mir in Verbindung setzen und ich rufe Sie dann an, was natürlich auch kostenlos ist.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Erziehung

Meine Josie kommt gerade aus der privatenTierrettung und ich denke,... mehr

Bellt ständig

Er ist aus Rumänien und kam erst vor zwei Monaten zu uns mehr

Unsere Hündin bellt mich an und geht auf Abstand

Unsere Hündin will von mir nichts wissen bellt mich an geht auf... mehr

Besitzerwechsel

Hallo, unser Pflegehund, ein 15monatiger Labrador sollte zu seinen... mehr