Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Meine Hündin rastet aus wenn sie Vögel sieht

  Hessen
johanna endrulat schrieb am 06.12.2018   Hessen
Angaben zum Hund: Mischlinge bis 44 cm, weiblich, nicht kastriert, Alter 6-12 Monate

Meine Hündin ist sehr quirlig, sie ist jetzt fast 1 Jahr alt und ist seit 4 Monaten bei mir. Sie lernt sehr schnell und spielt super gerne mit anderen Hunden. Sie lebt auch mit einer Border Collie Mix Dame zusammen und in der Nachbarschaft hat sie ein großes Rudel. Ein Problem ist nur, dass sie anfängt zu bellen, wenn sie andere hunde sieht. Wenn sie dann hin darf, ist alles gut und sie freut sich riesig. Nur wenn sie nicht hin darf, kriegt sie sich nicht mehr ein und viele Besitzer auf der anderen Seite denken oft sie hat böse Absichten.
Ein noch viel größeres Problem sind allerdings Vögel. Wenn sie nur einen Vogel hört oder leicht in den Büschen sieht, fängt sie an lauthals zu schreien, immitiert sogar die vogel stimmen nach und stürmt drauf los. Sie ist dann nicht mehr zu halten und gar nicht mehr aus ihrem Wahn rauszubekommen. Sie nimmt mich gar nicht mehr wahr. Man kann sich sicherlich vorstellen, wie es ist wenn sie ein Nest oder ein Vogelschwarm sieht. Sogar wenn am Himmel ein kleiner Schwarm nur kurz vorbei fliegt, rastet sie komplett aus.
Ich weiß langsam nicht mehr was ich tun soll, ich bin für sie dann quasi gar nicht anwesend.
Bitte helft mir :(

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 28.12.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo, Ihre Hündin zeigt ein ausgeprägtes Jagdverhalten. Das Schreien ist der Aufregung geschuldet. Jagdverhalten ist in verschiedene Teilschritte unterteilt, die zugegeben oftmals nur sehr kurz gezeigt werden. Es beginnt mit einem Erstarren des Hundes, dann Fixieren der Beute, dem Lauer, dem Anschleichen, dem Hetzen, dem Packen und letztendlich dem Töten. Schauen Sie als erstes, was Sie bei Ihrer Hündin noch wahrnehmen können und versuchen Sie dies zu verstärken. Die Distanz zum auslösenden Reiz ist jedoch sehr wichtig um überhaupt arbeiten zu können. Gerne können Sie auch erst einmal mit einem Vogeldummy anfangen.
    Weiterhin ist es auch wichtig, dass Ihre Hündin gut ausgelastet wird und Ihr Jagdverhalten in geregelten Bahnen im Bereich der Jagdersatzhandlungen ausleben darf. Das kann Dummytraining sein, ein gut aufgebautes Reizangeltraining, Fährtenarbeit oder auch mal die Möglichkeit sich neben dem Fahrrad gut auszulasten.
    "Jagdverhalten verstehen, kontrollieren, ausgleichen: Wege in den Freilauf" von Anja Fiedler kann als begleitende Literatur empfohlen werden.
    Herzliche Grüße
    Gabriele Holz
    Hundeschule wolf-inside

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Jagdhund und Nachbars Katzen

Hallo, vor einigen Monaten haben sich unsere Nachbar zwei kleine... mehr

Hund und Katze

Schönen guten Tag, Unser neuer Hund verträgt sich mit unserer Katze... mehr

Hund ärgert Kühe

Guten Tag, Mein Hund beherrscht den Rückruf ganz gut allerdings... mehr

Schreien Terrier

Wenn mein Hund (11 Monate alter Jack Russell Parson Terrier) nicht... mehr