Es geht um meinem hund

  
Kevin608 schrieb am 30.09.2016   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo .
Also mein Hund knurrt öfters meine Freundin an zum beispiel wenn wir wieder kommen freut er erst sich und danach lässt er sich nicht mehr von ihr streicheln . Knurrt dreht sich weg und legt sich ins körbchen . Das hat er aber nicht immer manchmal so manchmal so . Habe mal gehört es kann daran liegen das wenn wir uns mal streiten oder was diskutieren er das mitbekommt das ist mir klar nur das er dann denk sie sei böse oder so.
Ich habe ihn jetzt über 5 Jahre damals mit einem halben jahr aus dem tierheim geholt , zusammen bin ich mit meiner Freundin jetzt 1jahr anfangs mochte er sie gar nicht denke mal weil er Angst hatte das sie zwischen uns kommt und ich ihn vernachlässige . Wir haben ihn beide viel Aufmerksamkeit geschenkt dann ging es und er erkannte sie dann als Frauchen an . Nun ist das Problem mit dem anknurren . Danke im Vorraus Gruß Becker

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 30.09.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Kevin, auch Hunde kennen Gefühle wie Eifersucht und KNURREN sagt HAU ab und ist die Vorstufe zum Beissen. Das Gute bei allem ist, das er knurrt und dann weggeht und nicht vorgeht. Ja, es ist auch möglich, daß Hunde sehr sensibel darauf reagieren, wenn Unruhe in der Wohnung durch Streit etc. ist und damit eine Person verknüpfen. Es sollten aber für Ihren Hund im Zusammenleben klare Regeln gelten, die Sie zu Hause aufstellen müssen und da ist Anknurren von Mitbewohnern unerwünscht. Es kann sein, daß Ihr Hund zu viel Aufmerksamkeit bekommen hat und meint der Chef zu sein. Er sollte lernen nicht die erste Geige zu spielen. Sobald er knurrt schicken Sie ihn auf seinen Platz und ignorieren ihn erst einmal. Alle Komfortplätze, z.B. Sofa, Bett etc. gibt es nur auf Anfrage. Verändern Sie für den Hund strategisch gut zu kontrollierte Liegeplätze, Ressourcen verwalten Sie bitte und setzen Sie ein, zur Belohnung oder zur Motivation mit Ihnen zu spielen oder zu arbeiten. Sie agieren bitte mehr und reagieren nicht, wenn er was will. Achten Sie darauf, daß Ihr Hund sich nicht zwischen Sie und Ihre Freundin drängelt oder Ihrer Freundin den Weg versperrt etc. Wenn ja, schicken Sie ihn auf seinen Platz. Zeigt Ihr Hund das Verhalten nur in der Wohnung oder auch draußen? Kann sie mit ihm spazierengehen? Wann akzeptiert er Ihre Freundin denn? Haben Sie Angst, daß er Sie oder Ihre Freundin beißt? Wenn ja, sollte sich eine Fachfrau/-mann vor Ort die Situation mal anschauen.

    Viele Grüsse aus Düsseldorf
    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-Trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund rennt bellend auf Leute zu, wenn er nicht an der Leine ist, was kann ich tun?

Ich habe eine einjährige kleine Terrier Mix Hündin. Ihr Vater ist

... mehr

Meine Hündin bellt unaufhörlich meinen Großvater an, was kann ich tun?

Guten Tag,
meine Husky-Schäferhündin Leyla ist 3 Jahre alt

... mehr

Rauhaardackel (1 Jahr, Rüde) verbellt Menschen und andere Hunde, was tun?

Hallo liebes Trainer-Team,
unser Rauhaardackel (1 Jahr,

... mehr

Warum pinkelt mein Hund mich an und wie soll ich damit umgehen?

Ich war heute mit meinem ca. 4 Jahre alten Herdenschutzhund

... mehr