Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Kontakt mit anderen Hunden im Freilauf

  Schleswig-Holstein
berti81 schrieb am 17.03.2014   Schleswig-Holstein
Angaben zum Hund: Labrador Retriever, weiblich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Halli Hallo! Meine freundin und ich haben einen 11 Monate alten braunen Labrador und mit unserer Hundetrainerin bisher ganz tollen Erfolg. Sie hat überwiegend nach dem Fichtelmeyer-Prinzip gearbeitet, aber auch andere sinnvolle Methoden mit eingebunden. Bisher war der Freilauf und der damit verbundene Kontakt zu anderen Hunden auch wichtiger Bestandteil. Nach einigen Seminarbesuchen ist diese Art des Freilaufs jetzt komplett "verboten"! Jetzt sind wir ein wenig verwirrt und fragen uns, was denn nun der richtige Weg ist. Auch vorher haben wir im Freilauf zu "böses" Rangelverhalten unterbunden, aber jetzt lautet die Aussage, Kontakt mit anderen Hunden ist grundsätzlich nur Stress für den Hund und ein Hund braucht keine anderen Hunde. Vielleicht können sie ein wenig Licht ins Dunkle bringen! Vielen Dank

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 25.03.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    ehe ich Tipps geben soll, möchte ich auf etwas hinweisen. Es wird immer wieder Laute und Trainer geben die Hinweise geben die teilweise auch widersprüchlich sein können. Oder schauen Sie sich Bücher über Hundeerziehung an jeder schreibt etwas anderes und man ist als Hundehalter komplett überfordert.
    Ich kann Ihnen grundsätzlich nur empfehlen immer auf Ihr Bauchgefühl zu hören. Wenn Sie etwas nicht möchten, machen Sie es auch nicht. SIE müssen ein Hundeleben lang mit dem Hund leben und nicht die anderen. Und man will einen Familienhund der Vertrauen zu einem hat. Meine persönliche Meinung ist, dass Hunde immer Kontakt zu anderen Hunden haben sollten. Um immer wieder soziale Kommunikation untereinander üben zu können. Ich biete Hundewandern an, mit Hunden aller Altersgruppen und Rassen im Freilauf. Sicherlich gibt es dort auch mal Stress für die Hunde, allerdings sollen sie auch lernen damit umzugehen und wenn nötig gehen auch bei uns die Halter oder ich dazwischen. Aber meist werden einfach Freundschaften unter Hunden gebildet und ausgiebig gespielt. Wenn Sie sich das mal anschauen wollen, können Sie auf meiner Hompage www.hunde-couch.de unter Termine ein Video zum Hundewandern anschauen.
    Wichtig bei der Beschäftigung finde ich, dass es eine gesunde Mischung aus Hundekontakten und Spaziergänge alleine nur mit dem Hund und dabei Beschäftigung wie z.B. Suchspiele gibt. Denn bei gemeinsamen Spaziergängen mit gemeinsamen spielen wird eine Bindung aufgebaut und der Hund lernt mit seinen Menschen Spass zu haben. Wenn der Hund nur seine Auslastung durch Hundekontakte bekommt, besteht die Gefahr, dass der Hund lernt nur noch Spass mit Hunden zu haben und nicht mit seinen Menschen. Und dann sieht es mit dem hören meist schlecht aus.
    Also wie schon oben gesagt, hören Sie auf Ihren Bauch!
    Bilden Sie sich selbst eine Meinung und ziehen Sie das dann auch durch.
    Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen.
    Weiter viel Spass mit Ihrem Hund :-)

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

10 monataltige Labrador/Husky Hündin Amie bellt alles an

Hallo guten Abend. Ich bin total verzweifelt und hoffe,dass man nur... mehr

Mein Hund hört nicht auf mein befehl

Der kleiner ist einfach dickköpfig. Leckerlies bringen auch nichts... mehr

Revierverhalten

Hallo... Weiß i Moment nicht mehr weiter.. Wir sind im Mai hoch auf... mehr

Mein Hund hört nicht

Sobald ich mit meinen Hund draußen bin, hört er nicht, er zieht an... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.