Warum ist mein Hund so verängstigt?

  
Kimby1995495 schrieb am 04.03.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
Seit ca 2 Wochen ist mein 2. Hund stark verängstigt und versteckt sich unterm Bett und in jeder hintersten Ecke. Und ich weiß nicht warum. Ich habe vor kurzen starke Regel Änderungen durch geführt, da ich im 9 Monat schwanger bin:
Die Hunde dürfen nicht mehr auf die Couch,
Sie werden getrennt gefüttert, weil mein erst Hund Futterneid hat. Seitdem frisst er aber fast gar nicht mehr.
Außerdem habe ich starke Probleme mit ihm beim Gassi gehen, er zieht wie ein wilder an der Leine und man bekommt es nicht gestoppt.
Zudem wenn er andere Hunde sieht dreht er durch und gerät außer Kontrolle( Bellt aggressive und will zu den Hunden) ursprünglich tat er dies da er zu den Hunden wollte und mit ihnen spielen wollte. Doch inzwischen dominiert er diesen. Genauso wenn ich ihn von der Leine lasse rennt er wie ein irrer vor und wenn ich ihn rufe reagiert er kaum noch, was aber mal wesentlich besser funktioniert hat.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Martin Grandt
    Martin Grandt (Hundetrainer)
    schrieb am 05.03.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Kimby1995495,

    in Ihrer Schilderung stecken viele Möglichkeiten für eventuelle Veränderungen. Nicht selten verändern Hunde ihr Verhalten wenn Frauchen schwanger ist. Solche Veränderungen sind nicht immer drastisch, aber dies ist durchaus möglich. Dazu kommt, dass sich unter Umständen auch Ihr Verhalten den Hunden gegenüber verändert hat. Verhaltensveränderungen passieren selten über Nacht sondern schleichen sich über Woche ein und bis man es als Mensch gemerkt hat ist das ganze oft schon ein ziemliches Problem.
    Um Ihnen seriös weiterhelfen zu können, reichen die Beschreibungen allerdings nicht aus. Vieles muss situativ beobachtet und eingeschätzt werden um schlussendlich mit einem vernünftigen und zielgerichteten Training beginnen zu können. Ich empfehle Ihnen daher, einen kompetenten Kollegen zu Rate zu ziehen, der Ihnen individuell und vor Ort helfen kann.
    Ich hoffe meine Antwort konnte Ihnen einige neue Impulse geben und freue mich, wenn Sie mir eine entsprechende Bewertung hinterlassen.

    Liebe Grüße,

    Martin Grandt
    www.Dein-Hund-und-Du.com

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun bei Angst vor dem Tierarztbesuch?

Hallo!
Ich habe folgendes Problem: Mein 15 Monate alter

... mehr

Was tun bei merkwürdigem Verhalten auf dem Spaziergang?

Wir haben eine 5 Jahre alte Mischlings Hündin. Sie ist sehr

... mehr

Entspannungsübungen oder auch Mittel für den Hund?

Guten Abend! Wir haben einen Hund, der sehr emotional ist. Wenn

... mehr

Was tun, wenn Hund ängstlich ist und nicht frisst?

Hallo,
meine Daisy ist sehr ängstlich, bellt viel und frisst

... mehr