Warum hat der Hund plötzlich Angst im Wald?

  
antje_ruehl schrieb am 04.08.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo zusammen,


vor genau 2 Wochen war ich, wie jeden Tag, mit meinen 2 Hunden (Rudi, Terrier-Mix aus spanischem Tierschutz, 3.5 Jahre alt & Erna, Terrier-Mix aus bosnischem Tierschutz, 8 Monate alt) im Wald. Auto geparkt, am Kinderspielplatz vorbei, über die kleine Brücke und rein. Alles beschnüffelt, alles wie immer. Rudi lief ein kleines Stück (10-15m) vorweg, Erna und ich hinten dran. Wir sind immer außerhalb der Rush Hour im Wald unterwegs ... also weit und breit keine Menschen- oder Tierseele zu sehen. Nach gut 100m auf gewohnter Strecke ging Rudi plötzlich in gedruckte Flucht-Haltung, Augen panisch weit aufgerissen und wurde immer schneller. Allerdings nach vorne und nicht zurück zu uns/Richtung Auto!


Habe ihn zum Glück noch in der Ferne per lautem Kommando absetzen können, um ihn anzuleinen. Ab da hing er in der Leine. Immer weiter vor, nicht zurück. An der 1. Möglichkeit rechts abzubiegen (um dann zurück zum Auto zu kommen) bog er dann ab und zog uns hinter sich her. Er hing in seinem Geschirr. Ließ sich nur schwer stoppen oder absetzen. Er zitterte dann am ganzen Leib. Hechelte wie verrückt und speichelte. Zurück zum Auto, ab nach Hause. Dort Rudi raus aus dem Auto und panisch zur Tür, rein und dann in einer Ecke des Hauses sitzen geblieben um durchzuatmen.


Nach 10-15 min beruhigte sich seine Atmung langsam und er schlief auf meiner Hand ein (hatte mich einfach nur neben ihn auf den Teppich gesetzt, um „da zu sein“ ihn aber nicht angefasst. Den Kontakt hat er dann gesucht.) Einige Tage später an einem anderen Waldeingang wirklich weit weit weg von dem, wo wir sonst sind das selbe Spiel! Habe mich dann mit ihm dort am Waldeingang auf den Boden gesetzt (um es „auszusitzen“), aber er beruhigte sich einfach nicht. Habe ihn dann jetzt erstmal damit in Ruhe gelassen und bin stattdessen nur woanders gelaufen.


Gestern waren wir in Münster, in einem Wald - kein Problem! Als wäre nie was gewesen. Dachte also heute, auf geht’s in „unseren Wald“. Erst war er gut gelaunt, schnüffelte freudig. Plötzlich schnupperte er sehr eindringlich, riss die Augen panisch auf und wieder diese gedruckte Flucht Haltung - diesmal zurück Richtung Auto! Da er heute so geschnuppert hat und DANN die Panik kam, denke ich, er wittert was. Wildschweine vllt? Im Fressnapf und Co will er auch partout nicht in den Kauartikel-Gang mit den halben Rehbeinen etc.! Aber Wild lebt ja immer schon in unserem Wald (und auch hier am Feld, wo wir morgens immer laufen und wo es bis dato kein Problem gibt!).


Warum dann jetzt erst die Angst?? Und wie schaffe ich es, dass wir wieder in unseren schönen Wald gehen können? Gerade im Hochsommer bei Affenhitze die einzige Möglichkeit fürs Gassigehen, da es dort kühl ist. Rudi kam mit vielen Ängsten von der spanischen Straße. Das haben wir alles wunderbar hinbekommen und er ist so ein toller Junge geworden. Aber diesmal?! Ich bin ratlos! 1000 Dank schon mal im Voraus!


Antje mit Rudi und Erna

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 08.08.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Tag,
    15 Meter weg - wie soll man je rauskriegen, was ihn erschreckt hat?
    Mit Sicherheit hat er etwas gewittert, eine Wildsau vielleicht, wir werden es
    nie erfahren...
    Nehmen Sie IHren Hund an eine Schleppleine und gehen Sie zu dem Waldstück, wo es passiert ist. Wenn er sich wieder durckt, gehen Sie ein Stück in den Wald und schauen Sie, ob dort ein Kadaver liegt. Nehmen
    Sie Käse und Salami mit , locken Sie Ihren Hund damit weiter und schauen Sie, was passiert...
    Sie können mir gern schreiben, wenn Sie etwas Genaueres wissen...
    Viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Husky bekommt Angst beim spazieren, was tun?

Guten Tag,
mein Husky, sechs Jahre alt, bekommt beim

... mehr

Was tun bei seltsamen Verhalten?

Hallo,
unser 8 Monate alter Labrador Aki zeigt seit ein

... mehr

Hund hat plötzliche Angst beim Gassi gehen, was tun?

Seit 2 Tagen ist unsere Hündin (fast 3 Jahre, Akita 25kg ) ganz

... mehr

Warum hat mein Hund Angst Gassi zu gehen?

Hallo! Mein Hund hat Angst mit mir Gassi zu gehen, was soll ich

... mehr