Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Unsichere Hündin bellt wenn sie alleine ist.

  
r_r schrieb am 18.04.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
Unsere Hündin ist eine schüchterne liebe Hündin, die sobald wir aus dem Haus sind anfängt wegen jedem Geräusch zu bellen. Jemand ist im Garten, sie bellt (wir wohnen in einem umgebauten Einfamilien Haus mit drei Parteien und Gartennutzung für die Mieter. Unsere Vermieterin wohnt in einer der drei Parteien und hat ebenfalls einen Hund mit dem sich unsere im Garten super versteht), jemand geht die Treppen hoch sie bellt, die Vermieterin räumt im angerenzenden Raum zu unserer Wohnung den Geschirrspüler aus und sir bellt. Wir vermuten, dass dies aus ourer Unsicherheit geschieht und sie sich komplett für das Haus "verantwortlich" fühlt irgendwie. Wenn wir dabei sind ist es mal ein grummeln oder ein kurzes "wuff" und dann ist es wieder gut. Sie jault oder bellt nicht wenn wir das Haus verlassen und laut der Vermieterin und den Nachbarn gibt sie auch keinen ton von sich so lange das Haus ruhig ist.
Den Ursprung vermuten wir in blöden Kinderstreichen, die ein paar Nachbarskinder gespielt haben als wir in unserer alten Wohnung gewohnt haben. (Wir wohnen jetzt seit fünf Monaten in der neuen Wohnung) Dort haben diese Kinder sich einen spass draus gemacht bei uns zu klingeln wenn sie dachten wir wären nicht da und sich kaputt gelacht wenn unsere Hündin irgendwann durchgedreht ist. Leider haben wir das erst zu spät mitbekommen.
Zur Hündin: sie ist jetzt drei Jahre alt und seit zweieinhalb Jahren bei uns. Wir haben sie aus einem Shelter in Rumänien adoptiert und war von anfang am unsicher, jedoch nie aggressiv. Diese Ängstlichkeit hat sich in kleinen Schritten immer mehr gebessert und solange wir dabei sind ist sie ein aufgeschlossener, ruhiger Hund. Scheinbar jedoch nicht wenn wir nicht im Haus sind.
Unsere Frage ist nun: was können wir tun um ihr mehr Sicherheit zu geben und als Folge daraus auch hoffentlich das Bellen einzudämmen.
Als Tip habe ich bekommen, evtl einen Käfig o.Ä. Anzubieten als Rückzugsort bzw als Eindämmung, dass sie sich nicht für die ganze Wohnung verantwortlich fühlen muss. Doch ich weiss nicht wie man dies am besten angeht und/oder ob es ein Sinnvoller Weg ist.
Vielen Dank im Voraus,
Reibun

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 05.05.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Reibun,
    Sie können es natürlich mit einer Box versuchen.
    Gewöhnen Sie sie langsam daran, machen Sie ihr die Box mit Leckerchen schmackhaft. Schließen Sie die Tür am Anfang noch nicht, erst, und auch dann nur kurz, wenn sie sich in der Box entspannt.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Panische Angst vor allem

Hallo zusammen, Was kann ich tun wenn ein Hund vor allem Angst hat?... mehr

Plötzlich angst

Hallo, ich mache mir große sorgen um unseren labrador australian... mehr

Welpe hat angst vor Autos

Guten Tag, wir haben uns vor 4 Tagen einen 13 Wochen alten Labbi... mehr

Angst sich zu setzen und hinzulegen

Unsere Laborbeagle seit 3 Jahren bei uns können wir in kein... mehr