Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Treenungsopfer

mipala schrieb am 04.03.2016
Angaben zum Hund: Labrador-Mischling, weiblich, nicht kastriert, Alter über 5 Jahre

Mein Mann hat mich Knall auf Fall verlassen und kümmerte sich auch nicht mehr um die Hunde. Seine Hündin kam immer an erster Stelle für ihn. Vor 4 Jahren musste sie mit ansehen wie ihr "Bruder" überfahren wurde, sie hat damals sehr gelitten und nicht mehr gefressen und auch nicht getrunken. Wir haben einen neuen Hund gekauft und ihm das alte Halsband umgemacht, sie war wieder glücklich, allerdings gibt es die beiden nur im Doppelpack. Sie akzeptiert keine noch so kurze Trennung von ihm. Die starke Bindung zum Herrchen aber blieb.
Unter der Trennung litt sie fürchterlich, machte ihre Geschäfte in der Wohnung und jaulte den ganzen Tag. Sobald ich ausser Sichtweite war fing sie an zu jaulen, keine Tür durfte mehr geschlossen werden. Mit Bachblüte Walnuss und viel Geduld und Liebe ist sie nun wieder ein fröhlicher, ausgeglichener Hund. Nun möchte das Herrchen seinen Hund gerne wiedersehen !
Ich würde den beiden das auch gerne ermöglichen, habe aber Angst das sie wieder leidet und alles von vorne losgeht. Sie hat ihr Herrchen jetzt 3 Monate nicht gesehen, soll ich es riskieren die beiden zusammen zu bringen ?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 06.03.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Liebe Hundebesitzerin, Sie sagen ja, Ihr Hund ist ein ausgeglichener und
    fröhlicher Hund. Ich würde mich aber ausserhalb des Hundes mit ihrem
    "Herrchen" treffen. Also auf neutralem Gebiet und die Begrüßung sollte
    ruhig ausfallen ohne große Aufregung, so als wenn es ganz normal
    wäre ihn zu treffen.

    Viele Grüsse

    Kerstin Gebhardt
    www.kerstin-gebhardt.de

  • mipala
    mipala
    schrieb am 07.03.2016

    Vielen lieben Dank für die Antwort.
    Wir haben das erste Treffen schon hinter uns, ganz ruhig und besonnen, allerdings zu Hause. Es hat aber alles gut geklappt, sie hat sich kaum für ihn interessiert. Mittlerweile war er schon 3x hier und sie freut sich immer ein bisschen mehr.
    Ich hoffe es bleibt so, bisher ist keine negative Veränderung zu erkennen.

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 08.03.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Das freut mich! Jedoch bitte nicht die große Aufregung produzieren, wenn
    Ihr EX-Partner Sie besucht. Ihr Hund sollte nicht zu sehr in Stress geraten.
    Lieben Gruss

    Kerstin Gebhardt
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Gingerhat vor dem Clickerlaut Angst ?!

Wollte mit dem clickern beginnen doch meinem Hund macht das Geräusch... mehr

Hund bleibt nicht alleine

Mein Hund und ich sind schon oft umgezogen,sogar 2 mal nach... mehr

Unser Hund springt über Zäune

Unser Hund springt seit kurzem über Zäune sie ist seit klein auf im... mehr

Angstzustände

Mein rüde ist 3 Jahre alt. Ich habe habe ihn seit über einem Jahr... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.