Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

regen allgemein Wasser

  Sachsen-Anhalt
flocke1990 schrieb am 26.05.2016   Sachsen-Anhalt
Angaben zum Hund: Terrier, Yorkshire, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Wie kann ich meiner Hündin die Angst vor regen nehmen oder allgemein Wasser ,sie is als Welpe in einen kleinen teich gefallen seitdem hat sie Angst vor regen /Wasser selbst wenn ich sie baden will .und sie is bei jedem Hund /Mensch unter würfig wie kann ich das ändern? Wäre super wenn sie mir da ein paar tips geben würden .
Danke .

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 27.05.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Flocke,

    wenn ein Hund Angst vor etwas hat, in Ihrem Fall Wasser sollte man ihn in kleinen Schritten an die "Angst" heranführen. Beispiel Baden: Gehen Sie mit ihm ins Bad geben ihm ein Leckerlie und lassen erst einmal nur das Wasser laufen, dann machen Sie ein Tuch nass und befeuchten damit vorsichtig mal die Pfoten, wenn er das aushalten kann, mal den Rücken und zuletzt den Kopf etc. Als nächsten Schritt setzen Sie ihn nur mal in die Badewanne oder besser noch eine Babywanne und geben ihn zeitgleich Leckerlie, dann machen Sie in der Badewanne das gleiche mit dem Tuch und dann als nächsten Schritt machen Sie die Pfoten mal mit einem Messbecher voll Wasser nass, dann mal den Rücken und zuletzt den Kopf. Geben Sie ihm immer wieder Leckerlie. Ganz ganz zuletzt irgendwann einmal können Sie es mit den Duschbrause versuchen aber auch hier mit den Pfoten anfangen.

    Verbinden Sie Regen mit etwas positiven: Spielen Sie mit Ihrem Hund im Regen oder laufen mit ihm um die Wette - manchmal hilft auch ein Regenmantel, der hält den Regen etwas vom Körper des Hundes.

    Zur Unterwürfigkeit, es gibt Hunde, die sind vom Typ so - genauso wie es Menschen gibt, die vorsichtig sind und andere eben die Draufgänger sind. Sie können ihm helfen, daß Sie prüfen, ob der Hund gut für Ihren Hund ist und ihn dann erst zu den anderen lassen oder nicht. Wenn Sie schon merken, daß Ihrem Hund der andere Hund unangenehm ist, rufen Sie ihn zu sich und beschützen Sie ihn vor dem Hund.

    Viele Grüsse

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-Trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hunde gebell wenn er alleine ist

Einen wunderschönen guten Tag. Mein Name ist Saskia. Ich habe... mehr

Panik und Physische Angst

Hallo, wir haben uns einen Welpen zugelegt, der Lebt aber im Ausland... mehr

Angstbellerin

Hallo Bella ist so ein wundervoller familien Hund sie kommt mit... mehr

Tierschutzhund in der Stadt überfordert

Hallo, Erst einmal danke, dass Sie so etwas hier anbieten! Ich... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.