Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

merkwürdiges Verhalten

  Nordrhein-Westfalen
tyska60 schrieb am 22.06.2013   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Westhighlandterrier, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo ich habe seit 8 Wochen aus einer Pflegestelle eine ca. 4 Jahre alte Westhighlandterrier-Hündin und sie benimmt sich manchmal merkwürdig, z. B. wenn Lichteinfall ist dann bellt sie den Lichtschein an, sie steht manchmal minutenlang im Wohnzimmer und blickt stur auf die Decke total angespannt oder sie sitzt neben mir und beoabachtet das Wohnzimmer-Fenster sehr angespannt, sie bellt wenn sich die Gardine bewegt, wenn sich das Rollo etwas im Wind bewegt, wenn die Sonne durch die Balkontür scheint, bellt sie den Boden an, Spiegelungen in der Balkontür oder wenn sich ein Schatten an der Wand verändert, dann bellt sie viel und ist kaum zu beruhigen, wenn sie aufhört zu bellen dann ist immer ein leichtes Knurren zu hören das geht dann über 1 Stunde so. Oder wenn ich in der Küche z.B. Spät Abends Licht anmache dann dreht sie sich im Kreis und schaut immer auf die Decke und bellt. Ich weiss nicht mehr was ich machen soll. Ich muss noch dazu sagen das sie laut Pflegestelle aus einem Haushalt kommt wo man sie sehr vernachlässigt und abgemagert fand, sie soll auch misshandelt worden sein, Tritte und Schläge.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 24.06.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    das eindeutiges Stessverhalten. Ich würde versuchen den Hund viel auszulasten mit spazieren gehen und Spiele mit Leckerlie und Spielzeug. Denn Bewegung entspannt. Versuchen Sie den Hund in diesen Situationen mit Spielen abzulenken. Wenn das nicht klappt, den Hund aus der Situation rausnehmen und immer loben wenn es klappt. Ich denke das es ein sehr unsicherer Hund ist, der einen Halter an seiner Seite braucht der sagt wo es langgeht. Und früher war sie immer auf sich alleine gestellt und musste alle Entscheidungen selber treffen. Und war damit vollkommen überfordert.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Plözlich angst beim autofahren

Hallo mein hubd fuhr immer gern auto doch ufeinmal mag ee es nicht... mehr

Angstkläffer

Mein retromops ist ein Angskläffer...hat nie etwas schlimmes erlebt... mehr

Husten meines Hundes

Mein Hund hustet was kann das bedeuten? mehr

Hund bellt

Hallo, mein hund bellt bei jeder Kleinigkeit, sei es wenn es... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.