Angst auszurutschen

  
Sabine_Löwenstein schrieb am 04.01.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Wir wohnen seit 4 Jahren in unserem Haus. Marlow hatte nie Probleme mit dem laufen auf den Fliesen oder dem Treppen steigen. Seit einiger Zeit will er hat nicht mehr laufen und wenn ja dann nur wieselig zum nächsten Platz an dem eine Decke liegt. Auch die Treppe läuft er nur noch widerwillig. Wir vermuten, dass er sich irgendwann ausgerutscht ist und sich verletzt hat (was wir aber nicht mitbekommen haben). Da er dieses Verhalten nicht nur zu Hause zeigt, sondern mittlerweile überall (Wohnungen Freunde, Treppenhäuser etc.) auch plötzlich ständig ausrutscht? Waren wir mit ihm beim Tierarzt weil wir dachten, dass vielleicht die Krallen zu lang sind und er deswegen überall rutscht. Krallen waren nicht zu lang. Er hat sie etwas gekürzt und zu unserem Problem gemeint , dass wir ihm bachblüten zur Beruhigung geben sollen und falls das nix bringt, könnte man ihm eine hormonspritze geben. Also die rescue Tropfen bewirken dass er immer trauriger wird. Was können wir tun?? Haben sie eine Idee?? Lieben Dank. Sabine Löwenstein

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 04.01.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, bitte lassen sie den Hund von einem anderen TA noch einmal untersuchen. Möglichst mit orthopädischer Zusatzausbildung.
    Es kann durchaus sein, daß der Hund sich verletzt hat und immer noch daran leidet. Hunde zeigen Schmerzen oft nicht.
    Zu Hause könnten sie eventuell Rutschhemmer auslegen ( bekommt man im Möbelhaus, damit Teppiche nicht rutschen auf Fliesen) und ihrem Hund so "Laufwege" auslegen, bis die Ursache gefunden ist.
    Da er das Verhalten eben auch woanders zeigt, würde ich eher auf eine Schmerzursache tippen als auf ein Meideverhalten aus Angst.


    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick
    zertifizierter Hundetrainer/Verhaltensberater IHK/BHV

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Husky bekommt Angst beim spazieren, was tun?

Guten Tag,
mein Husky, sechs Jahre alt, bekommt beim

... mehr

Was tun bei seltsamen Verhalten?

Hallo,
unser 8 Monate alter Labrador Aki zeigt seit ein

... mehr

Hund hat plötzliche Angst beim Gassi gehen, was tun?

Seit 2 Tagen ist unsere Hündin (fast 3 Jahre, Akita 25kg ) ganz

... mehr

Warum hat mein Hund Angst Gassi zu gehen?

Hallo! Mein Hund hat Angst mit mir Gassi zu gehen, was soll ich

... mehr