Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

was kann ich dagegen machen das meine hündin weniger angst vor fremden hat?

deniz schrieb am 21.08.2012
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:

------------------------------------------------------

Rasse: kleine mix hündin

Geschlecht: weiblich

Alter: 2

kastriert: nein



Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:

-----------------------------------------------------

habe sie mit 2,5 monaten damals aus der türkei bekommen und sie hat angst vor fremden, mittlerweile bellt sie die leute auch an aus angst und versucht ihnen aus den weg zu gehen.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 24.08.2012

    Hallo Meer äh Deniz :),


    es ist schön, dass du erst einmal erkennst, dass dein Hund aus Angst handelt. Das erkennen viele Besitzer nicht.


    Gerade bei Hunden aus dem Ausland weiß man leider nicht was sie erlebt haben. Soweit ich weiß mögen die Südländer Straßenhunde und Mischlinge auch nicht besonders. Wer weiß was die Arme alles einstecken musste bis sie zu dir kam. Hunde vergessen nie, egal wie alt sie sind oder waren! Vielleicht wurde sie sogar getreten oder mit Steinen beschmissen. Wer weiß das schon...


    Dein Hund zeigt dir eigentlich schon was du machen musst. Wenn sich 2 Wolfsrudel begegnen, dann machen sie einen großen Bogen während sie aneinander vorbei gehen oder sie gehen in Angriffstellung über. Du wirst aber nie 2 fremde Rudel aufeinander stürmen und spielen sehen. Genauso ist es bei Hunden auch. Das gibt es einfach nicht! Eigentlich müsstest du -wie es dir dein Hund schon zeigt- den Leuten aus dem Weg gehen. Das klappt aber leider nicht immer, da man ja nicht durch die Stadt rennen kann und allen ausweichen kann. Es ist wichtig, dass dein Hund sich auf dich verlassen kann. Stell dich egal ob Hund oder Mensch immer erst einmal dazwischen und stell dich dann weg, wenn du der Meinung bist, dass du es deinem Hund zumuten kannst. Dein Hund merkt durch diese Handlung, dass du immer da bist um sie zu beschützen. Sollte sie bellen, dann lenk sie ab. Geh kurz in eine andere Richtung und lass sie dann Sitz oder ähnliches machen. Wenn jemand deinen Hund streicheln will, dann soll dieser sich hinknien und den Hund rufen. Kommt der Hund nicht, dann sollte der Hund auch nicht gestreichelt werden, das ist ganz wichtig! Weitere Tipps kann ich dir leider nicht geben, da ich den Hund und seine Reaktion nicht kenne. Fakt ist: Sollte es schlimmer werden und dein Hund aggressiv werden, dann hol dir bitte einen Hundeverhaltenstherapeuten, der gewaltfrei arbeitet. Viel Erfolg mit deiner südländischen temperamentvollen Hündin!


    LG 

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angsthund knurrt und zwickt Männer

Ich habe meine ehemalige Pflegehündin WANDA adoptiert da sie extrem... mehr

Mein Hund hat große Angst

Ich habe eine Husky - Malamut mix Hündin zuhause ( 6 Monate), sie... mehr

Angsthund

Hallo, ich habe eine 9 Monate Chihuahua Hündin gekauft. Leider... mehr

Mein Hund hat noch sehr viel Angst.

Mein Hund Chica hat Angst vor Menschen und macht vor allem vor... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.