Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Unsicherheit oder territoriales Verhalten

  
sarah_s schrieb am 23.08.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, wir haben eine 7 Monate alte französische Bulldogge (Hündin namens Emma). Sie hört auf die Grundkommandos (Sitz, platz, komm, bleib, nein, aus) schon ganz gut. Auch beim Essen wartet sie auf unser ok. Doch leider bellt sie immer mehr. Besonders schlimm war es nach unserem Umzug in eine neue Mietwohnung vor einigen Wochen. Es fing jedoch (noch vor unserem Umzug) im 4. Monat an. Im Restaurant fing sie an den Kellner jedes Mal anzuwuffen, wenn er zu uns an den Tisch kam. Danach bellte sie auch sich bewegende Gäste von den Nachbartischen und unsere Nachbarn im Hausflur oder auf dem Parkplatz vor dem Haus an. Es waren immer erst nur ein/zwei Wuff und wenn man sich mit den Leuten dann noch unterhielt oder die näher kamen, bellte Emma immer mehr und knurrte sogar auch. Sie würde auch auf die Leute zustürmen, nur habe ich sie eigentlich immer an der Leine. Aber wenn ich sie mal einfach gelassen habe, weil das für die Leute ok war und die selber Hundeerfahrung haben, dann wandelte sich alles schnell in Freude um und die Person wurde begrüßt. Je mehr die Person aber auf Emma zuging bzw. mit ihr sprach, desto länger war sie noch unsicher und bellte.


In jeder Situation stellt sich auch sofort ihr Kamm auf. Kurz nach dem Umzug hatten wir das Problem leider mit jedem Spaziergänger. Das legte sich zum Glück nach 1 Woche wieder. Außer wenn es dunkel ist, dann ist das meist immer noch so. Aber nun hört man in der neuen Wohnung mehr Geräusche aus dem Hausflur. Und leider wufft sie bei jedem Geräusch. Bei Schlüsselgeräuschen oder Stimmen wird aus dem Wuffen auch schnell ein Bellen. Aber zum Glück nicht lang anhalten. Man kann sie dabei auch zu sich rufen oder im Körbchen platzieren. Wenn wir selber im Flur sind und Nachbarn kommen uns entgegen, dann bellt sie sich in Rage. Leider genau so bei jeder Person, egal ob Nachbar oder Spaziergänger, die sich vor dem Haus aufhält/vorbei läuft. Mit einem Stock/Spielzeug kann man sie dann aber wiederum ablenken.


Die Nachbarn, die Emma mittlerweile gut kennt und sehr gerne mag, bellt sie im ersten Moment noch an und wenn Emma dann erkennt, wer das ist, freut sie sich riesig. Es kann auch passieren, dass das Nachbarskind und Emma im Garten spielen, ich kurz den Müll um die Ecke bringe und wenn ich wieder komme, bellt Emma mich im ersten Moment ebenfalls an, bis sie dann erkennt, wer ich bin. Das Verhalten hat sie mittlerweile auch im Auto. Vorbeilaufende Personen, auch weiter entfernt ca. 50m, werden angewufft. Letztens wollten wir mit dem Auto los, mein Freund und ich saßen schon im Auto und Emma auf der Rücksitzbank, da musste ich noch schnell etwas holen. Als ich dann wieder in das Auto stieg, bellte sie mich auch an. Also je näher und schneller etwas für Emma passiert, desto mehr wird aus einem Wuff ein Gebell. Wenn Freunde uns besuchen, haben wir leider auch das gleiche Problem. Es klingelt, Emma rennt zur Tür, muss dann aber in die Küche ins Körbchen, wo sie dann auch meist bleibt ohne festgehalten zu werden, wenn ich sie dann hole, bellt sie unsere Freunde an. Kurz danach freut sie sich dann aber schon. Wir vermuten, dass wir ihr nicht das Vertrauen geben, solche Situationen/“Gefahren” zu meistern und sie uns einfach nur auf die Gefahr aufmerksam machen möchte und für den Fall, dass jemand näher kommt als ihr lieb ist, versucht sie es selber zu managen. Aber wie können wir ihr das Vertrauen geben und vor allem welche Übungen helfen dabei? Lieben Dank für eine Antwort.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 06.09.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    bitte haben Sie Verständnis, dass es in dem Fall nicht möglich ist, einen Rat zu geben ohne die Situation gesehen zu haben.
    Bitte wenden Sie sich an eine/n Hundetrainer/in in Ihrer Nähe.
    Alternativ können Sie sich auch gerne über meine Website mit mir in Verbindung setzen, ich rufe Sie dann an und Sie schicken mit evtl. Videos zu, was natürlich auch kostenlos ist.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angstverhalten bei Befehlen

Hallo,

habe eine 2 jährige Dackelmix Hündin aus dem

... mehr

Angsthund aus dem Ausland

Wir haben seit 1 Monat einen Hund aus dem Ausland. Er war zwar

... mehr

Angsthund aus dem Tierschutz

Wir haben seit Juli Samila aus dem Tierschutz in Griechenland.

... mehr

Hund aus Tierheim hat Angst vor Fremden

Hallo liebe Hundetrainer, ich habe seit 10 Tagen meinen

... mehr