Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund bellt jeden an und hat vor jedem Fremden Panik

  Nordrhein-Westfalen
Marie-Louise Weidner schrieb am 13.09.2016   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Laika mix, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Habe 3 Hunde,der dritte Hund,2 JAHRE,HÜNDIN,LÄßT NIEMANDEN INS Haus,bellt ohne Pause dann und beim Gassi gehen das gleiche Drama.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 15.09.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Frau Weidner, Ihr Hund hat wahrscheinlich gelernt, daß er sich mit Bellen die Menschen, die ihm Angst machen vom Hals halten kann. Wo kommt Ihr Hund her - wie wurde er auf Menschen sozialisiert? Gab es Zwischenfälle, die ihn dazu veranlassen könnten, dieses Verhalten zu zeigen. Ist es bei jedem Menschen? Spielt es eine Rolle, ob die anderen Hunde dabei sind? Spielt es eine Rolle, ob er an der Leine ist oder ohne? Kann er ohne Leine laufen? Als erster Tipp: Lassen Sie keinen Menschen an Ihren Hund - die Menschen, sollen ihn ignorieren. Gehen Sie um alle Menschen einen ausreichend großen Bogen und sagen Sie dabei auch nichts oder wechseln Sie die Richtung. Gut ist, wenn Sie sich als Schutzschild zwischen Ihren Hund und die "Gefahr" stellen, damit er hinter Ihnen Sicherheit findet. Zu Hause sollte er einen Platz bekommen, wo er sich sicher fühlt und an dem er seine Ruhe hat. Wenn es klingelt, führen Sie Ihren Hund mit der Leine an den Platz, machen ihn dort fest und geben ihn z.B. einen gefüllten Kong. Ihr Besuch soll den Hund bitte ignorieren. Ist Ihr Hund ruhig können Sie ihn losmachen und er kann - wenn er will - Kontakt aufnehmen. Sollte es für ihn zu stressig sein, bei Besuch im gleichen Zimmer oder mit Sichtkontakt zu sein, bringen Sie ihn bitte in ein anderes Zimmer bis das Training fortgeschritten ist. Gut wäre es, wenn Sie sich professionelle Hilfe vor Ort suchen würden, die Ihnen unter genauer Anleitung weiterhilft und Ihren Hund einschätzen kann.

    Viele Grüsse aus Düsseldorf
    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-Trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Antwort auf ihre Frage wie reagieren wir

Hallo, es ist immer der Situation geschuldet,wenn es sich um eine... mehr

Angst vorm gassi gehen

Hallo, Ich und mein Freund haben uns einen Hund (stafford) aus dem... mehr

Bellen

Ich habe einen weiblichen Beagle (im Oktober 2 ) der seid 1-2wochen... mehr

8 Monate alter Welpe, Labrador, 2 term Besitzer

Guten Abend Ich habe seit dem 25.06.2018 eine Labrador Hündin von... mehr