Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Wasserscheuer Hund

  Bayern
Nicole Hahn schrieb am 07.06.2015   Bayern
Angaben zum Hund: Collie, Langhaar, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo! Mein Name ist Nicole, ich bin 15 Jahre alt und habe eine Hündin, "Fine". Jetzt kommt langsam der Sommer und das eigentliche Problem ist, dass sie langes Fell hat und sozusagen "wasserscheu" ist. Sobald der Wasserschlauch oder Dampfstrahler an ist, versucht sie immer, das Wasser zu beißen. Bei einer Abkühlung mit einem Gefäß haut sie immer ab und mit Teichen, Bächen und Seen kann ich sie jagen. Wie kann ich sie besser an das Wasser gewöhnen und ihr zeigen, dass es garnicht so "schlimm" ist ?
Danke für Ihre Antwort,
Nicole

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 07.06.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, was genau möchten sie? Das die Hündin gemeinsam mit ihnen im See schwimmt oder das sie sich abduschen läßt?

    Wenn sie mit ihnen gemeinsam schwimmen soll, versuchen sie sie an einer Schleppleine ins Wasser zu locken. Lassen sie ihr Zeit, drängen sie sie nicht. Günstig dabei wäre, wenn sie selber dafür bereits im Wasser sind. Es reicht zu Beginn bis zu den Knien. Sie können sie locken und mit ihrem Lieblingsspielzeug motivieren. Wenn die Hündin auch nur die Pfoten im Wasser hatte, ist es okay. Dies üben sie so oft wie möglich.
    Mannchmal sind auch andere Hunde, die gerne ins Wasser rennen ein hilfreicher Anreiz.
    Man muß allerdings auch ehrlicherweise sagen, dass es Hunde gibt, die Wasser einfach gar nicht mögen.

    Wenn sie die Hündin ans Abduschen gewöhnen wollen, wäre eine Möglichkeit Kontakt zu einem Hundefriseur (Groomer) aufzunehmen. Diese haben oft höhenverstellbare Badewannen mit einer Tür, wo der Hund von vorne einsteigen kann. In ruhiger und entspannter Umgebung sollte der Hund dann gebadet werden. So kann die Hündin erst einmal ihre Wasserscheu überwinden.
    Zu Hause könnten sie, wenn es möglich ist (Außendusche?), auch erst einmal gemeinsam in die Dusche steigen. Wasser ganz wenig und lauwarm über den Rücken des Hundes laufen lassen. Nicht über den Kopf. Dann ein Handtuch über die Hündin legen, sanft abtrocknen und raus aus der Dusche.
    Hinterher doll loben, wenn die Hündin während des Badens/Duschens auch Leckerlis nimmt, reichlich belohnen.

    Wasserschlauch, Dampfstrahler oder Badegefäße finden viele Hunde zum einen wegen der Geräusche, des scharfen, kalten Wasserstrahles oder des rutschigen Untergrundes nicht so toll.

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Krallen schneiden nicht möglich

Hallo, meine Hündin ist ein angst Hund die sich aber im gesamten... mehr

Bitte um Hilfe

Guten Abend. Meine Emma, Australien Shephard/ Bearded Collie Hündin... mehr

bellt alles aus unsicherheit an

Wie bringe ich meiner Hündin bei sicherer zu sein?

mehr

warum hat mein hund angst vor insekten

Ich habe einen Mischling,3 Jahre alt,der wurde 5 Monate nur... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.