Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Was tun bei Angst??

  Nordrhein-Westfalen
Malente schrieb am 31.07.2014   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Hovawart-Retriever-Mix, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo,
unser Hund ist ein grundsätzlich vorsichtiger Hund, nun geht er nicht mehr in den Garten, da als er das letzte Mal in den Garten wollte, bei den Nachbarn etwas runtergeknallt ist und das hat ihn so erschreckt, dass er nicht mehr in den Garten geht. Außerdem ist er kaum bis gar nicht zum spielen zu motivieren, er liegt nur auf dem Teppich und schläft oder guckt. Was soll ich machen?? Ich wollte mal eine Blutuntersuchung machen, vielleicht ist es auch noch die Eingewöhnung?? aber wir haben ihn jetzt schon 7 Wochen.
Ich mache mir richtig Sorgen um ihn.
Gruß
U

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Andrea Winter
    Andrea Winter (Hundetrainer)
    schrieb am 01.08.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, Sie können Ihrem Hund hier am besten damit helfen, ihm so viel wie möglich von der großen weiten Welt in Ruhe zu zeigen. Wenn Ihr Hund nun Angst hat in Ihren Garten zu gehen, so gehen Sie in den Garten und lassen es Ihren Hund sehen. Machen Sie nichts besonderes daraus, dass Sie in den Garten gehen. Sie gehen und gut ist. Wenn ihr Hund noch sehr klein ist, können Sie Ihn auch mal einfach mit raus nehmen, indem Sie ihn tragen (aber auch ohne weiteren Aufstand). Setzen Sie sich im Garten bequem hin (wenn möglich mit Ihrem Hund auf den Boden), nehmen Sie ein bisschen Fleischwurst mit und essen Sie mit Ihrem Hund gemeinsam dort etwas.Wenn er es zunächst nicht nimmt, ist das kein Beinbruch. Essen Sie ein Stück und legen ihm einfach eins hin. Wahrscheinlich wird er es nach einer Zeit nehmen.Hindern Sie Ihren Hund aber daran, einfach wieder reinzulaufen.
    Was das Schlafen angeht, so schläft ein Welpe wirklich sehr viel und sehr lang. Wenn sie aber Sorge um den Gesundheitszustand haben, lassen Sie ihn ruhig von einem Tierarzt untersuchen, um sicher zu sein. Bleiben Sie geduldig. Vielleicht haben Sie in Ihrer Gegend auch eine gut geführte Welpengruppe, die Sie bei der Gewöhnung Ihres Hundes an alles mögliche unterstützen kann. Ich wünsche Ihnen eine schöne Zeit mit Ihrem Hundkind.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Krallen schneiden nicht möglich

Hallo, meine Hündin ist ein angst Hund die sich aber im gesamten... mehr

Bitte um Hilfe

Guten Abend. Meine Emma, Australien Shephard/ Bearded Collie Hündin... mehr

bellt alles aus unsicherheit an

Wie bringe ich meiner Hündin bei sicherer zu sein?

mehr

warum hat mein hund angst vor insekten

Ich habe einen Mischling,3 Jahre alt,der wurde 5 Monate nur... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.