Ich hattE vor einiger Zeit eine Frage gestellt und bis jetzt eine Antwort erhalten

  
Jane.Doe schrieb am 04.06.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
Bis jetzt ist keine einzige Antwort auf folgendes Problem eingetroffen:
Sämmo soll weil der Weg zum Strand zu weit ist im Hundehänger fahren. Dazu haben wir eine Box auf einen Anhänger montiert. In die Box auf der Erde geht er rein. Auf Rädern geht aber garnicht. Einmal habe ich es geschafft diesen 43 kg Hund zu transportieren. Danach ging nix mehr und mit Zwang werde ich da wohl auch nicht weit kommen. Meine Frage: welche Tipps und Strategien gibt es von Eurer Seite?
LG
Jane

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 12.06.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (3)

    Guten Abend,
    das wird sehr schwierig werdden, weil Sie ihn unter Zwang transportiert haben. Bei dieser Fahrt hat er mit Sicherheit soviel Stress aufgebaut, dass er das Ding meiden wird.
    Fangen Sie ganz von vorne an: Box auf den Boden, drin füttern, nicht hochstemmen - bis es vertraut wird- Sie müssen sich Wochen Zeit nehmen. FALLS es klappt, heben Sie die Box nur etwas an, vielleicht mit Hölzern - dann wieder dasselbse: erspielen und füttern....
    Lassen Sie Ihren Hund hungern und "erspielen" Sie die Box. Fleischwurst oder so. Lassen Sie Ihren Hund hinein und herausspringen, rein und raus. Am nächsten Tag schließen Sie die Tür kurz und öffnen wieder - jedes einzelne Element muss nach dem Schock wieder bearbeitet werden!!!!! r. Wenn er Sie nimmt, öffnen Sie sofort die Tür. Spielen Sie und lassen Sie sich Zeit!!!! Das geht nicht mit einem Mal - probieren geht nicht.
    Gehen Sie in der Gegend spazieren und fahren Sie nicht los.Schieben Sie das Rad mit dem Anhänger und lassen Sie ihn mal reinspringen - machen Sie S´sich einen Plan, wie Sie vorgehen - auf jeden Fall laaaaangsaaam!!!
    Wenn er in der Box bleibt, setzen Sie sich dazu. Erst, wenn er sitzen bleibt, bewegen Sie das Rd hin und her...
    alles langsam und nachvollziehbar für den Hund. Verwenden Sie ein ganzes Wochenende für die eine Übung. Füttern Sie den Hund im Auto, setzen Sie sich dazu.
    Fahren Sie mit dem Rad eine Runde um die Box, - er sollte nicht in Stress kommen. Stress hat er, wenn er kein Leckerchen nimmt.
    Erspielen Sie den Weg zum Fahrrad und der Box, - machen Sie langsam, es sitzt wahrscheinlich sehr fest.
    Fahren Sie sehr sanft - Ingwer behebt den Schwindel beim Autofahren, vielleicht trinkt er Ingwer-Wasser?
    Das in aller Kürze!!! Der Prozess kann lange dauern, wenn es ert schief gegangen ist...
    Werden Sie spannend, spielen Sie viel und trainieren Sie den Hund geistig. Hierzu finden Sie alles in meinen Büchern und auf meiner Homepage:
    Homepage: www.hundimedia.de
    Bücher „Spiel und Spaß mit Hund“ und „Mehr Spiel und Spaß mit Hund“ Film: „Der Weg ist das Ziel: 222 Möglichkeiten den Hund zu beschäftigen.
    Viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angsthund aus Bulgarien traut sich nicht raus, was tun?

Blacky ist knapp 5 Monate alt. Er hat über Tag richtig Angst raus

... mehr

Was tun, wenn Hund beim Gassi Gehen alles anbellt?

Hallo!
Ich habe eine Malteser Hündin, die jetzt 11 Monate

... mehr

Wie kann ich meinem Hund helfen?

Meine Nala habe ich vor 1.5 Jahren vom Tierschutz bekommen... Sie

... mehr

Was tun gegen Bellen in der Nacht?

Liebes Trainer Team,
Unser Havaneserrüde, zehn Monate,

... mehr