Deutsche Dogge hat plötzlich Angst und Panikanfälle, warum?

  
Gaby Ruddat schrieb am 26.12.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Meine 17 Monate alte Deutsche Dogge hat aus dem nichts heraus Angst vor Fliesen, vor allem Neuen. Sie trinkt nur im Freien (innen verweigert sie) traut sich plötzlich nicht mehr raus, weil der Hauseingang gefliest ist. Im Haus habe ich schon Teppiche ausgelegt. Aber sie muss über den Boden in der Garten oder zur Gassirunde. Kurze Leine und Begleitung hat nichts gebracht. Sie geht auch in kein fremdes Haus, was auch ein großes Problem beim Tierarztbesuch ist. Was kann ich tun?


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(3)
  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 27.12.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Abend,
    Ihr Hund 1 1/2 Jahre was ist der Zeit davor passiert? Welche Geschichte hat Sie? Was haben Sie bisher mit ihr gemacht, gelernt, geübt?
    Kann es sein, dass sie heiß wird? Haben Sie schon einmal ein großes Blutbild machen lassen?
    Wie sind Sie bisher über die Runden gekommen, wie zum Tierarzt?
    Hatte Sie ein Schreckerlebnis? Es gibt soooo viele Gründe, warum sich ein Hund nicht unserem Schutz anvertraut...
    Schreiben Sie mir bitte noch mehr Geschichte: Woher kommt sie, wie war ihre Welpenzeit bis zum 4. Monat?.....
    Viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

  • Gaby Ruddat
    Gaby Ruddat
    schrieb am 27.12.2021

    Greta ist eine Dogge aus einer Welpenstube. Sie hatte schon von Anfang an Ängste. Angst vor jedem Blatt das fällt, Autos, Wir haben sie mit 16 Wch. bekommen. Sie ist nett und allem aufgeschlossen. Dann Stress vor Fliesen im Haus ohne negative Erfahrung. Extra Antirutschmittel gekauft und ein paar Brücken gebaut. Alles war gut. Nach wochen plötzlich Angst vor Hauseingangsbereich. Ohne Ereigniss. Zum Tierarzt nur über die Praxishintertür. Tierarztcheck auf alles erdenkliche ohne Befund. Greta ist topfit . Ihre Angst ist nicht permanent sondern kommt aus heiterem Himmel.

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 29.12.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Sie haben Sie als Junghund in der 16. Woche bekommen. Ihre Hauptprägephase hat sie bei den Vorbesitzern/ Züchtern bekommen.
    Es wäre nun interessant zu erfahren, was da passiert ist. Vielleicht ist sie dort auf Fliesen ausgerutscht, sehr erschrocken, aber niemand hat ihr geholfen, das prägt. Ist sie dort sehr isoliert aufgwachsen? Keine Reize, Anregungen und Welpen"schule" vom Züchter. Ich denke, dass das ganze dort passiert ist, Haben Sie Gelegenheit dort um Hilfe zu bitten?
    Schreckmomente erlebt sie als "Trigger", wenn eine Situation bei Ihnen auftaucht... Es muss mit der Zeit davor zusammenhängen. Ist Ihnen dort etwas aufgefallen? Es ist sehr schwierig , ihr zu helfen, wenn man die Geschichte nicht kennt.
    WEnn alles nicht geht, bleibt Ihnen nur übrig, jedes einzelne Angstobjekt einzeln zu behandeln, wie Sie es bei den Fliesen gemacht haben,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Was tun, wenn der Hund Angst vor lauten Geräuschen hat?

Hallo, wir waren 2019 mit unserem Hund im Urlaub. Eines Tages hat

... mehr

Hund hat nach einem Feuerwerk abends Angst, was nun?

Hallo! Meine 3 jährige Hündin war schon immer etwas ängstlich und

... mehr

Warum bellt Hund und sucht dabei Nähe?

Hallo, wir haben einen zwei Jahre alten

... mehr

Was tun bei Angst vor Knackgeräuschen?

Sehr geehrte Damen und Herren,

unsere fast sechs Jahre

... mehr