angst

  
Beethoven schrieb am 03.11.2015   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Mein Hund ist sehr Ängstlichkeit bei lauten knall Geräuschen und er wenn es an der Tür klingelt oder Besuch kommt bellt er stark er hat zu viel Beschützer Instinkt.was kann ich dagegen tun?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 07.11.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    dass Ihr Hund zuviel Beschützerinstinkt hat, denke ich nicht. Eher glaube ich, dass der Kleine nie Grenzen kennengelernt hat und deswegen mit seiner Führungsrolle überfordert ist.
    Viele Hunde haben Angst vor lauten Geräuschen und es ist auch schwer bis unmöglich, da etwas zu trainieren.
    Sie können versuchen, mit einer Geräusche CD zu arbeiten oder z. B. hier: http://www.soundarchiv.com/Geraeusche/Kategorien/46/Umwelt/
    Gewittergeräusche runterladen. Sie finden hier auch andere Geräusche,
    Fangen Sie aber ganz leise an und geben dem Kleinen etwas Leckeres zu kauen. Mit etwas Glück verbindet er dann etwas Positives mit dem Geräusch.
    Es ist allerdings sehr schwer weil mittlerweile viele Privatleute ein Feuerwek veranstalten. Meine Hunde hatten nie Angst vor Gewitter oder Silvester, bis sie sich wegen mehreren Knallern sehr erschrocken hatten. Jetzt haben sie Angst davor.
    Sie können aber versuchen, Ruhe auszustrahlen. Trösten Sie den Kleinen nicht, lassen Sie ihn aber in Ihrer Nähe.
    Um ihm das Bellen bei Besuch abzugewöhnen, üben Sie zuerst mit dem Hund, auf Kommando an einen festen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis Sie das Kommando wieder auflösen. Bleiben Sie dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn Ihr Hund den Platz verlassen will, bringen Sie ihn kommentarlos wieder hin. Wenn er dort bleibt, geben Sie ihm ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen.
    Wenn das funktioniert, bitten Sie jemanden, zu klingeln und zu klopfen. Zuerst nur einmal kurz. Sie reagieren aber nicht darauf, schicken den Hund, wie zuvor geübt, an seinen Platz. Evtl. benötigen Sie etwas Geduld. Geben Sie aber nicht auf, lassen den Hund an seinem Platz und reagieren nicht auf das Klingeln. Wenn das bei einem Klingeln funktioniert, kann man das Geräusch steigern und wenn das dann klappt, den Besuch reinbitten. Sobald der Hund wieder bellt, gehen Sie einen Schritt zurück, bis dorthin, wo es noch funktioniert hat.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angsthund aus Bulgarien traut sich nicht raus, was tun?

Blacky ist knapp 5 Monate alt. Er hat über Tag richtig Angst raus

... mehr

Was tun, wenn Hund beim Gassi Gehen alles anbellt?

Hallo!
Ich habe eine Malteser Hündin, die jetzt 11 Monate

... mehr

Wie kann ich meinem Hund helfen?

Meine Nala habe ich vor 1.5 Jahren vom Tierschutz bekommen... Sie

... mehr

Was tun gegen Bellen in der Nacht?

Liebes Trainer Team,
Unser Havaneserrüde, zehn Monate,

... mehr