Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Wissen nicht mehr weiter was wir gegen ihr kläffen tun können

  Sachsen-Anhalt
Yoshi67 schrieb am 10.09.2018   Sachsen-Anhalt
Angaben zum Hund: Spitz/Westi, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-3 Jahre

Meine Hündin ist eine Spitz Westie Hündin und kam mit vier ein halb Wochen zu uns und wir haben auch noch zwei weitere Hunde und sie tut auch keinen was sie ist drinnen lieb und lernt auch sehr schnell und jedesmal wenn wir denken es ist besser draußen fängt es wieder von vorne an und ihr kläffen ist auch kräftiger geworden sobald ein Hund kommt der größer ist als sie da ist ihre Panik so das sie kräftig klafft es gibt zwar auch Phasen wo sie abselout überall super lieb vorbei geht nur das geht nur wenn ich sie nach hinten nehme. Wenn es aber dann so wie heute nur durch klimperne Geräusche oder sobald nur ein cocker spaniel oder ein redriever unseren Weg kreuzten klaffte sie tüchtig los nur das sie dann halt nicht hin zieht sie unterwirft sich anders auch beim Hund und hört auch sehr gut beim Freilauf und ist sehr lern fähig nur das hält man nicht durch wenn sie los legt wir sind schon mit der chemischen Kastration bei ihr jetzt am überlegen ob es richtig oder verkehrt ist. Sie ist jetzt bisschen über ein Jahr und war bislang einmal Läufig vielleicht haben sie ja einen Rat für uns. Lg

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 13.09.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    eine chemische Kastration wird da wenig bis nichts bringen.
    Das Sie schreiben, wenn Sie die Kleine nach hinten nehmen, wird es besser, nehme ich an, dass das Problem wahrscheinlich, wie in den meisten Fällen, fehlende Leinenführigkeit ist. Achten Sie darauf, dass Ihre Hündin immer hinter oder neben Ihnen an lockerer Leine geht. Dann führen nämlich Sie und die Hündin muss nicht regeln wenn z. B. ein anderer Hund kommt.
    Wenn Sie an anderen Hunden vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten. Das alles veranlasst Ihre Hündin nämlich, sich noch mehr aufzuregen.
    Üben Sie aber vor allem die Leinenführigkeit. Lassen Sie sich NIE von der Hündin wohin ziehen, auch nicht, wenn sie wo schnuppern, sich lösen oder Bekannte begrüßen will. Wenn sie zieht, bleiben Sie stehen, bis die Leine wieder locker ist, oder Sie drehen um und gehen in eine andere Richtung.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund ängstlich nach Hundeangriff

Meine Hündin 10mon. Wurde von einem Husky angegriffen. Der Husky... mehr

Plötzliche Angst vor ihrer Hundefreundin

seit sie klein ist, kennt Tassy meine Zilly. Ein super Team, Zilly... mehr

Unser Hund pinkelt wenn ich Sie rufe

Unsere Hündin Maja ist jetzt zwei Jahre alt und kerngesund. Sie... mehr

Ängstlich

Unsere hündin ist aus Russland sie ist bei mir meinem mann und... mehr