Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Mein Hund unterwirft sich und wird trotzdem gebissen

  
anna schrieb am 27.01.2013   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Ich bin mit meinem Golden Retriever spazieren gegangen. Ein Mann, eine Frau und ein Hund kamen mir entgegen. Die Frau hat mich gefragt, ob mein Hund lieb sei. Ich habe ja gesagt. Ziemlich schnell habe ich gemerkt, dass ihr Hund meinen nicht mag. Mein Hund heißt Merlin. Der andere heißt Ben. Ben ist auf Merlin los und hat ihn angeknurrt, ist ihm auf den Rücken gesprungen. Der Mann hat gesagt, dass alle anderen Hundebesitzer immer meinen Ben wäre böse und Angst hätten, dass er ihrem Hund etwas tut. Dabei würde er ja nur reagieren. Dann habe ich gesagt, dass meiner ja gerade gar nichts macht sondern nur da steht und er trotzdem agressiv reagiert. Ich habe gesagt, dass ich lieber weiter gehen will und meinen Hund gerufen. Darauf hin sind beide Hunde zu mir gelaufen. Ben wollte irgendwas von mir oder hat vielleicht gedacht ich hätte Futter dabei. Das Merlin neben mir stand hat ihm nicht gepasst. Er zwischen ihn und mich geknurrt als ich ihn am Geschirr nehmen wollte und weiter gehen wollte. Ich habe gemerkt, dass er sich wieder alleine nicht weg traut. Aber ich hatte auch Angst, dass der Hund mir in die Hand beißt und weg gezogen. Er hat ihn weg geknurrt und dann ist er auf ihn los gegangen. Mein Merlin lag am Boden und hat sich nicht getraut auf zu stehen. Ben war mit seiner Schnautze über seinem Gesicht und hat geknurrt. Ich wollte mich nicht schnell nähern weil ich gedacht habe wenn ich eine scnelle Bewegung mache beißt er erst recht. Ich bin langsam näher. Merlin hat sich auf den Rücken gedreht. Der Mann und die Frau haben nur lasch gesagt, dass Ben kommen soll. Er hat weiter geknurrt und sich in meinem Hund verbissen. Er hat ihm vorne in den Hals gebissen und dann hinten in den Nacken. Ich habe versucht sein Maul auf zu machen, aber er hat wie ein Krokodil immer fester gebissen. Die Frau und noch nicht einmal der Mann haben mir geholfen. Als ich Ben's Biss gelöst habe und ihn an seinem Geschirr weg gezogen habe habe ich gesehen, dass mein Hund Merlin im Nacken blutet. Die Haut ist sehr dick angeschwollen. Ich habe es der Frau gezeigt. Sie hat das Blut und kleine Bisswunden gesehen. Zuhause habe ich das Fell weg geschnitten und ein größes blutendes Loch entdeckt. 5mm mal 5mm groß. Ich habe auch ein Foto davon gemacht. Die Frau war erst sehr nett und hat Besorgnis gezeigt. Dann habe ich gesagt das ich zum Tierarzt muss. Da war sie auch noch der Meinung. Als ich aber gesagt habe dass ich zum Tierarzt muss und ihre Kontaktdaten haben möchte hat sie plötzlich alles runter spielen wollen. Dann hat sie ihrem Mann plötzlich befohlen er solle bei Ben gucken, ob er denn nicht auch was habe. (obwohl Ben nicht gebissen wurde) Sie hat mir dann nach mehrfachen nachfragen eine Nummer gegeben. Sie hat mir eine falsche (alte) Nummer gegeben. Bei dieser Telefonnummer geht niemand dran und man hört auch kein Freizeichen. Im Internet habe ich nach der Nummer geschucht gesucht. Ich habe ihre Adresse vollen Namen und richtige Telefonnummer gefunden. Ich habe dort angerufen. Der Mann ging dran. Ich habe ihm gesagt wie die Verletzung von Merlin jetzt aus sieht. Er hat mich gar nicht ausreden lassen, ist mir ins Wort gefallen. Er hat gesagt ich sei ja eh in der schlechteren Verhandlungsposition. Ich sei ja allein gewesen und er und seine Frau seien ja zu zweit gewesen und außerdem hätte Merlin seine Frau auch gebissen. Das hätte sie im nachinein gemerkt. Die beiden haben sich üeberhaupt nicht berührt (erst als ich ihr die Verletzung gezeigt habe und mein Hund geschockt neben mir stand) und sie hat mir auch nicht geholfen ihren Hund von meinem zu entfernen. Der Mann hat mir am Telefon gedroht wenn ich ihn in die Haftung nehmen möchte würden die beiden eine Falschaussage machen und behaupten sie hätten einen Schaden. Mein Hund wurde verletzt weil deren Hund ihn gebissen hat und sie es nicht verhindert haben.



Später habe ich noch mal angerufen, weil ich auch weiß dass die beiden kleine Kinder haben und mir das auch keine Ruhe ließ. Dann hat er sich entschuldigt und raus geredet ich hätte ihn nur falsch verstanden. Er würde die Tierarztkosten zahlen.



Ich habe trotzdem Angst dass so etwas noch mal passiert. So heftig war es jetzt noch nie. Er wurde zwar schon öfter gebissen aber nicht so tief und nicht so nah an der Halsschlagader. Die meisten Hunde laufen frei rum. Die meisten reagieren auf die Bitte ihren Hund anzuleihen nicht. Im Gegenteil hier in der Gegend muss ich mich noch rechtfertigen wenn ich meinen Hund an die Leine nehme. Auch wenn ich auf eine Straße zugehe wo Autos fahren... Ein Hund in meiner Straße wurde sogar als WElpe angefahren. Es ist immer das Selbe wenn die Leute merken dass ein anderer Hund für ihren gefährlich ist und Oberhand gewinnt machen sie Panik...wenn sie meinem begegnen ist es ihnen völlig egal weil ihrem ja nichts passiert. Dann bin ich einfach die blöde Kuh die verängstigt sei. Es gibt auch so viele Hundebesitzer die einfach kein Benehmen haben. Ich will nicht dass mein Hund von Fremden gefüttert wird schon gar nicht ohne mich zu fragen und eine Unart ist es auch meinen Hund mit hellen Stimmchen anzulocken a la " Ei wer ist denn da" Ohne dass man mal vorher mit einander komuniziert ob man das überhaupt will und ob es ok ist wenn die Hunde Kontakt haben.



Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:

------------------------------------------------------

Rasse: Golden Retriever weiß

Geschlecht: männlich

Alter: 2 Jahre und 9 Monate

kastriert: nein, dann werden die fett und es bringt auch nur was wenn er Hündinnen hinter her rennen würde, absolut verträglich mit anderen Hunden ist Friedensstifter und gibt immer nach sogar bei einem ganz Kleinen Hund unterwirft er sich falls dieser zickt



Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:

-----------------------------------------------------

Was machen wenn die anderen Hundebesitzer Angst vor ihrem eigenen Hund haben und nicht eingreifen? Was machen wenn der Hund sich fest gebissen hat und das Maul nicht öffnet? Wenn ich mit den Händen ans Maul gehe könnte er mir ja auch ins Gesicht beißen wenn er von meinem ablässt. Die Polizistin mit der ich telefoniert habe hat gesagt. Ich soll ihm in den weichen Bauch treten damit er aufjault und los lässt. Was soll ich machen wenn ein agressiver nicht angeleihneter Hund meinen, sich IMMER unterwerfenden Hund nähert. Die meisten Hundebesitzer verstehen die Hundekörpersprache nicht. Schwanzwedeln ist nicht gleich Schwanzwedeln. Ich sehe genau welcher Hund ok ist und bei welchem Gefahr droht. Aber ist man erst mal in so einer Situation - Hund kommt um die Ecke, zeigt dieses Vorverhalten, andere Halter kapiert nicht was zwischen den Hunden vorgeht. Was soll ich machen. Wie komme ich aus der Gefahrensituation raus?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 01.02.2013

    Hallo Anna,


    deine Geschichte so wie du sie schilderst ist wirklich sehr traurig und leider auch nicht selten.


    Zu der Geschichte darf ich dir nichts raten, aber ich erzähle dir was ich machen würde. Ob du das genauso siehst oder nicht, kannst du dann ja für dich entscheiden ;-)


    Ich würde den anderen die Tierarztrechnung erst einmal  zahlen lassen. Hat er die Rechnung bezahlt, dann würde ich ihn anschließlich anzeigen. Denn die Bezahlung einer Tierarztrechnung macht ihn ja bereits schuldig und er kann im Nachhinein sich nichts aus den Fingern saugen. Denn jeder wird sich fragen warum er denn eine Rechnung zahlt, wenn sein Hund doch nichts gemacht hat. Mit einer Anzeige und dem Nachweis der bezahlten Tierarztrechnung wird der Hund höchst wahrscheinlich vom Ordnungsamt eine Anleinpflicht bekommen. Dies würde ich dem Halter auf jeden Fall gönnen. Aber wie gesagt. Das würde ich machen, viele haben keine Lust sich zu streiten und wollen nur ihre Kosten bezahlt haben, was ja auch i.O. ist.


    Ein Hund, der bereits gebissen worden ist, strahlt eine große Unsicherheit aus. Dies merken natürlich die anderen Hunde. Deshalb wird ein Hund, der schon einmal gebissen wurde, leider meist auch wieder gebissen. Hierbei ist der Halter gefragt. Denn wenn der Halter dazu auch noch Angst hat, dann wird der Hund meist erst recht gebissen, weil der beißende Hund auch das merkt. Hättest du dich selbstsicher zwischen deinem Hund und dem anderen Hund gestellt und ihn weg gejagt, dann wäre es nicht so weit gekommen. Ich möchte dir kein schlechtes Gewissen machen und auch nicht sagen, dass du falsch reagierst hast. Im Gegenteil, dabei kann man auch vieles falsch machen. Deshalb solltest du einen Profi rufen, der dir zeigt wie du in solch einer Situation zu reagieren hast. Die Polizistin hat recht, man tritt grundsätzlich den Hund weg. Hierzu musst du dem Halter das aber vorher androhen. Wie gesagt, hol dir Hilfe, damit du das nächste Mal gewappnet bist. Viel Erfolg beim Training und deinem Hund gute Besserung!


    LG

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund hat noch angts

Hallo lieber hundetrainer. Ich habe einen Welpe 4 Monate alt ist... mehr

Mein hund hört nicht & hat vor allem angst

Hallo , mein hund hört nicht mehr. Normalerweise kann man ihn immer... mehr

Hund knurrt unseren zweiten Hund an

Hallo wir haben uns vor 2monaten einen zweiten Hund dazu zu unseren... mehr

Angst vor großen Hunden

Mucki hat, wie auch sein Vater und Großvater, ganz schreckliche... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.