Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Bellen

  Mecklenburg-Vorpommern
nanjachen schrieb am 25.09.2014   Mecklenburg-Vorpommern
Angaben zum Hund: Jack Russel Mix, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Also mein Hund ist ein Tierheimhund der wohl getreten geschlagen und ich weiß nicht was noch wurde. Er hat vorallem Angst. Vor Füßen, wenn man die Hände bewegt durch eine angelehnte Tür zu gehen.
Er ist aber sehr lernfähig kann sitz platz Pfötchen geben Zeppich ausrollen und vieles mehr.
Mein Problem ist das er jeden Hund anbellt.
Er geht auf jeden Hund los und bellt aus Angst denke ich.
Ich hab ihn Nass gespritzt, geclickert es ignoriert. Es interessiert ihn nicht ansonsten ist er aber leinenführig.
Was kann ich da tun das er nicht.mehr bellt?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 02.10.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    lassen Sie bitte das Clickern und das Spritzen, sondern gewinnen Sie sein Vertrauen zurück.Beginnen Sie Ihren Hund zu beschützen und zu führen. Der Hund geht HINTER Ihren Füßen, sie gehen niemals auf einen Hund oder einen Menschen zu. Meistens liegt es am fehlenden Vertrauen zu uns. Sie vermitteln Ihrem Hund Sicherheit, indem Sie ihn immer beschützen. Schutz gibt es in allen Strukturen mit Eltern, Lehrern und Chefs – die guten machen uns sicher und gelassen, wir wissen, was wir tun sollen.
    Fremde fassen Ihren Hund vorerst nicht an und Sie vermeiden es, dass der Mensch Ihren Hund ansieht. Sie gehen Bogen und Kreise und lassen Ihrem Hund Zeit, sich – unter Ihren Schutz – in Ruhe anzunähern. Nehmen Sie Menschen, die Ihnen entgegenkommen, als „Übung“. Zeigen Sie Ihrem Hund, dass sie seine Furcht ernstnehmen. Alle Hunde in meinem Training haben es geschafft, als die Besitzer mit dem Schutzprogramm angefangen haben,
    Wenn Sie mit ihm gehen, ist bei einer Begegnung grundsätzlich Ihr Körper dazwischen.
    Ihrrt Hund sollte bei einer Begegnung nie vor Ihren Füßen sein.
    Ich wünsche Ihnen viel ERfolg, ich bin gespannt, ob und wie es geklappt hat,
    Inge Büttner-Vogt
    Mehr auf meiner Homepage www.hundimedia.de und in meinen Büchern, werden Sie spannend für Ihren Hund, Wenn sie ihn begeistern, kann er seine Angst ablegen.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Ängstlicher Hund

Huhu Ich weiblich und 25 Jahre jung habe einen kleinen Hund der... mehr

Hund hat noch angts

Hallo lieber hundetrainer. Ich habe einen Welpe 4 Monate alt ist... mehr

Mein hund hört nicht & hat vor allem angst

Hallo , mein hund hört nicht mehr. Normalerweise kann man ihn immer... mehr

Hund knurrt unseren zweiten Hund an

Hallo wir haben uns vor 2monaten einen zweiten Hund dazu zu unseren... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.