Wie verhalte ich mich, wenn Hündin nach uns schnappt?

  
Sadema schrieb am 22.04.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,


wir haben eine fast 3 jährige Hündin vor 2 Wochen aus dem Tierheim geholt. Sie ist eigentlich eine ganz Liebe, ist bereitwillig zu lernen, da sie leider noch nicht sehr viel gelernt hat. Ich weiß, dass sie Zeit braucht um anzukommen und dass es eigentlich auch unser Fehler ist, wenn sie zubeißt, es kommt nicht oft vor.


Gestern kam es zu einem Vorfall, wo ich dann leider verletzt wurde. Sie lag neben mir, ich habe eine ruckartige Bewegung gemacht, kam ihr zu nahe und sie hat mich angesprungen und mir direkt in die Lippe gebissen, die Wunde ist ziemlich tief.
Mir ist klar das dies mein Fehler war, aber trotzdem bin ich der Meinung dass sie nicht beißen darf. Meine Frage dazu: Wie reagiere ich richtig in so einem Moment, auch wenn sie schnappt ohne jemanden direkt zu beißen, weil man noch schnell genug war? Was müssen wir machen, damit sie lernt, dass es nicht in Ordnung ist?


Wir haben noch einen Rüden, den haben wir aber vom Welpenalter an, auch da haben wir daran gearbeitet, aber er war noch klein und ich weiß nicht, ob ich die Tipps von damals auch in dem neuen Fall anwenden kann.


Ebenso ist sie dem Ersthund gegenüber die meiste Zeit freundlich, aber von einem Moment auf den anderen will sie zu schnappen und dann wird es sehr schnell hitzig von ihrer Seite aus. Unser Rüde ist eine ruhige Natur, sie sind fast gleich alt und auch fast gleich groß und auch von der Rasse sehr ähnlich. Er geht ihr dann aus dem Weg. Wie verhalte ich mich da richtig? Bis jetzt bin ich eingeschritten, da ich Sorge hatte, dass sie ihn ernsthaft verletzt.


Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Marie-Louise Kretschmer
    Marie-Louise Kretschmer (Hundetrainer)
    schrieb am 25.04.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Tag, das ist sicherlich aus der Prägephase und Sozialisierung Ihrer Hündin zu erklären. Deshalb müsste man hier auch das Verhalten richtig vor Ort einmal einschätzen können, ob es auch einer Unsicherheit, einem Angstverhalten oder auch evtl. rassetypisch sein könnte. Deshalb meine Frage, welche Rassen (?) sind in der Hündin vorhanden (Hütehund, Schutzhund ?). Vielleicht könnten Sie mir noch einige Informationen geben. Wir wissen ja, dass bei jagdlichen Hunderassen auch ein großer Beutetrieb vorhanden ist. Alles, was sich bewegt und vielleicht auch noch ruckartig, könnte Beute sein und das Beuteverhalten fördern.
    Viele Grüße aus Wiesbaden
    Marie-Louise Kretschmer
    www.Hundeausbildung-naturnah.com

  • Sadema
    Sadema
    schrieb am 25.04.2022

    Die Hündin ist eine Mischung aus Französische Bulldogge und Jack Russel. Unser Rüde ist eine Mischung aus Französische Bulldogge und Pekinese.

    Sie selber hat uns jetzt nicht mehr gebissen oder so, allerdings achten wir auch drauf das wir keine ruckartigen Bewegungen direkt vor ihr oder so machen. Aber da schwingt natürlich eine extreme Vorsicht mit und auch Unsicherheit. Unseren Rüden greift sie leider immer noch an, das geht so schnell. In dem einen Moment liegen sie schön oder nähern sich an und im nächsten Moment springt sie und packt ihn richtig und schnappt auch richtig zu. Unser Rüde ist leider schon etwas verängstigt und beobachtet alles genau.

    Daher die Frage wie verhalten wir uns? Was sollen wir dann in dem Moment machen?

  • Marie-Louise Kretschmer
    Marie-Louise Kretschmer (Hundetrainer)
    schrieb am 26.04.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Morgen, vielen Dank für die zusätzlichen Informationen. Ich denke, dass man die die Situationen am besten vor Ort sich anschauen sollte, um sie zu analysieren. Zum einen ist natürlich der Jack Russel ein Hund mit jagdlichen Ambitionen und diese rassetypischen Gene sind sicherlich in Ihrer Hündin vorhanden. Deshalb würde ich doch empfehlen, sich mit einem Hundetrainer vor Ort einmal in VErbindung zu setzen, der sich die Situation zu Hause bei Ihnen anschaut und Ihnen dann einen Rat geben kann oder ein Training anbietet. Hier geht es auch um körpersprachliches Verhalten Ihrerseits und um das Lesen der Körpersprache der beiden Hunde. Das kann ich leider von dieser Seite aus nicht beurteilen. Deshalb mein Rat, sich mit einem Hundetrainer vor Ort in Verbindung zu setzen und seinen Rat einzuholen.
    Viele Grüße aus Wiesbaden
    Marie-Louise Kretschmer
    www.Hundeausbildung-naturnah.com

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Wie bringe ich ehemaligem Straßenhund Rückruf bei?

Ich habe seit 5 Monaten einen ehemaligen Strassenhund aus

... mehr

Was tun, wenn Schäferhund Mischling durchdreht?

Hallo.

Wir haben eine 11 Monate alte Schäferhund Terrier

... mehr

Was tun beim Randalieren in Hundebox?

Wenn ich meinen Pudelwelpen, 12 Wochen alt, in der Hundebox beim

... mehr

Warum hört Hund draußen nicht?

Hallo,

ich bin schon ne ganze Weile mit meiner

... mehr