Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Wie akzeptiert unser Welpe ein "Nein"?

  
schmok schrieb am 03.08.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Guten Tag, wir haben einen zwölf Wochen alten Welpen. Sie akzeptiert einfach kein "Nein".

Sie nimmt alles ins Maul und versucht es anzunagen, sie springt an einem hoch, schlabbert einen ab und zwickt uns usw.

Wir haben schon einiges probiert: Ein scharfes "Nein", sie ignorieren( was nicht funktionierte, da uns dann der Welpe an den Versen hing), Klapperdose und sogar etwas nach ihr werfen.

Wir wissen, dass ihr Verhalten für einen Welpen normal ist, nur wollen wir ihr das so nicht durchgehen lassen und es strapaziert auch so ganz schön unsere Nerven. Zum Anderen kann unsere vier Jahre alte Tochter dem Verhalten unseres Welpen nichts entgegen setzten.

Vielen dank schon einmal im Voraus für Ihre Ratschläge.

MfG Familie Schmok

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabizerull
    Gabizerull
    schrieb am 03.08.2012

    Hallo Familie Schmok,


    bitte lassen sie Klapperdose etc. weg- ihr Hund verliert dadurch höchstens das Vertrauen zu ihnen.


    Sachen die sie anknabbert, sagen sie ein ruhiges, aber bestimmendes " nein", und bieten ihr dafür ein Leckerli an- ein Tauschgeschäft.


    Das Abschlappern ist Zuneigung zeigen- zeigen sie ihr, das es an den Händen o.k. ist, aber nicht im Gesicht, indem sie die Hände dazwischen halten oder sie eben aus "Kopfhöhe" entfernen und wenn sie die Hände nimmt entsprechend loben.


    Wenn sie zwickt sagen sie laut "aua" und wenden sich ab- ein Spiel wer die größere Ausdauer hat.


    Wichtig beim Welpen ist, das sie das erwünschte Verhalten loben- sei es mit der Stimme, Leckerli oder einem Spiel- und das unerwünschte Verhalten ignorieren- findet er als Sozialpartner mega blöd- , damit er eine Chance bekommt, was SIE von dem Kleinen möchten.


    Wenn sie ihrem Hund etwas verbieten, dann sagen sie aber auch, wie er es besser machen kann.


    Wenn ihre Tochter sich die Blumenvase zum Spielen aussucht, zeigen sie ihr doch sicher auch etwas anderes.


    In diesem Sinne:


    Mit wuffigen Grüßen Gabi

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund hört nicht wirklich

Hallo mein Hund hört nicht wirklich wenn man ihn ruft oder wenn ich... mehr

Hund hört draußen nicht

Und zwar habe ich das Problem das mein zuhause gut hört, aber... mehr

Weglaufen

Ursachen Warum mein hund ausbüchst. Was kann ich tun? mehr

Mein Hund springt jeden an.!

Immer wenn jemand zu Besuch kommt, springt unsere Hündin... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.