Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Mein Welpe akzeptiert mich nicht als Rudelführer

  Baden-Württemberg
Hazel3011 schrieb am 12.01.2015   Baden-Württemberg
Angaben zum Hund: Bulldogge, Französische, weiblich, nicht kastriert, Alter 0-3 Monate

Hallo,Nein Freund und ich haben seit 5 Wochen eine mittlerweile 15 wochen alte franz.Bulldogge.Sie ist sehr lebendig und erkundet gern und viel ihre Umgebung drinnen und draußen.Allerdings hört sie nicht immer und testet vor allem bei mir ihre Grenzen.Sie akzeptiert kein aus von mir wenn sie z.B.am Tisch knabbert.auch beisst sie mich und meinen Freund wenn sie ihre Fünf min hat.mein freund bekommt es gut in den Griff aber bei mir ist sie sobald wir alleine sind etwas wilder.sobald wir etwas für uns sein wollen und sie in ihr welpengehege legen,fängt sie an zu heulen und jaulen,bis wir es nicht mehr ertragen können und sie zu uns holen.sie zieht sich auch nie allein zurück an ihren platz sondern sucht immer unsere nähe und verfolgt uns auf schritt und tritt.ich bin total ratlos,da ich sie nicht immer ignorieren kann,weil sie mir dann leid tut,wenn sie rumheult und jault.zur welpenschule wollen wir unbedingt,allerdings hat uns ihre Züchterin noch abgeraten da sie noch nicht mal ihre letzte Impfung hatte.
Für Ratschläge bin ich sehr dankbar.

Liebe eben Gruß
Vanessa

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 13.01.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (3)

    Hallo Vanessa, zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zum Familienzuwachs :-)
    Sie schreiben, Ihre Kleine heult und jault, bis Sie es nicht mehr aushalten. Genau das hat sie gelernt: sie muss nur lange genug heulen, schon bekommt sie, was sie will. Sie sollten da ganz einfach den längeren Atem haben. Sie hat gelernt, dass Sie nach Ihrer Pfeife tanzen, deshalb nimmt sie Sie auch nicht ernst.
    Lassen Sie auch nicht zu, dass Sie Ihnen überall hin folgt. Schließen Sie alle Türen hinter sich. Üben Sie das am Anfang konzentriert, indem Sie immer mal wieder den Raum verlassen und sofort wieder betreten, ohne Kommentar.
    Wenn Sie etwas zu ihr sagen wie z. B. "Aus", setzen Sie die Durchführung auch durch, indem Sie sie z. B. vom Tisch wegdrücken. Achten Sie immer darauf, dass Sie nicht laut und ungeduldig werden. Das erkennen die Vierbeiner sehr schnell als das, was es ist, nämlich Hilflosigkeit. Wenn Sie etwas nicht wollen, lassen Sie es nicht zu.
    Die Welpenschule zu besuchen ist eine gute Idee. Dort bekommen Sie sicher auch noch gute Tipps zur Hundeerziehung.

    Viel Glück und viel Spaß mit Ihrer Kleinen
    Ellen Mayer

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen und Pöbeln

Hallo erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Nachdem ich... mehr

Pöbelei Bellen

Hallo Wie ich schon bei Dog 365 schrieb, handelt es sich bei dem... mehr

Gehorsam

Hallo und zwar habe ich da eine Frage. Mein Hund Fine ist relativ... mehr

Starkes Bellen unterbinden

Unsere Bella ist ein ausgesetzter Hund. Er lebt jetzt seit einigen... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.