Wie funktioniert Erziehung beim Gassigehen?

  
dominik_doerrier schrieb am 12.07.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Hallo, ich habe jetzt seit 1 1/2 Monaten Cindy, sie ist 5 Jahre, ein Mischling und hab sie von meiner Ex weggeholt, da sie dort nicht das bekommt, was sie verdient hätte. Und sie hat, sagen wir mal, ihren eigenen Willen sehr oft. Manchmal ist es ganz leicht mit ihr rauszugehen und manchmal will sie einfach nicht in die Richtung, in die ich möchte. Bleibt stehen oder setzt / legt sich hin. Bis ich nachgebe und die Richtung wechsle. Was kann ich dagegen tun?


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Cian Lösch
    Cian Lösch (Hundetrainer)
    schrieb am 15.07.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Sehr geehrter Herr Doerrier,
    vielen Dank für Ihre Frage. Es freut mich sehr, dass Sie Cindy aufgenommen haben und den Weg mit ihr gemeinsam gehen.
    Was Ihre Frage betrifft, so ist es wichtig, dass Sie den Weg als Team finden, damit es ein harmonisches Miteinander wird - egal in welche Richtung Sie gehen.
    Cindy ist 5 Jahre, hier verzichte ich darauf, von Erziehung zu sprechen, da Sie erwachsen ist.
    Es geht eher darum, die Beziehungsebene und die Kommunikation zu verstärken.

    Wenn Cindy sich hinlegt oder stehenbleibt, wenden Sie sich Ihr zu und gehen leicht in die Hüftbeuge, sodass Ihr Oberkörper aber in der Achse gerade bleibt. Das ist hundesprachlich eine einladende Körpersprache.
    Sie können dabei auch etwas in die Knie bzw. Hocke gehen. Wenn Cindy sich darauf einlässt, loben Sie sie und gehen ein paar Schritte rückwärts. Wenn sie weiterhin mitkommt, wenden Sie sich nach vorne und loben Sie sie.
    Lassen Sie ihre Arme und Hände stets bei sich am Körper. Agieren Sie nach dem Motto: Eine Leine ist keine Leine - alles ist reine Energie.
    Damit begeben Sie sich automatisch in einen bewusstere Körpersprache und Kommunikation mit Cindy.
    Bleiben Sie innerlich ruhig, denn Ihre innere Haltung bestimmt Ihre äußere Haltung und damit Ihre Kommunikation.

    Cindy hat einen Grund für ihr Verhalten, den gilt es zu verstehen.
    Sie beide müssen Vertrauen und Bindung noch intensivieren und ihr ist es wichtig verstanden zu werden.
    Wenn ein Hund einen bestimmten Weg meidet, hat es übrigens häufig einen guten Grund und ich nehme diesen Hinweis ernst.
    Auch das sollten Sie bedenken.

    Abgesehen davon, ist es völlig in Ordnung Cindys Richtungswahl zu respektieren. Wichtig ist, dass Sie als Team unterwegs sind. Dabei ist der Weg das Ziel.

    Haben Sie aktiv und harmonisch an Ihrer Welt teil. Wenn Sie ihr zeigen, dass Sie sie verstehen und aktiv mit Ihr in energetischer und körpersprachlicher Kommunikation sind, dann ist es ein miteinander und Cindy wird Ihnen das zurückmelden.

    Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gerne jederzeit melden.

    Viele Grüße,
    Cian

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund ist außer Kontrolle, sobald er beim Gassi gehen andere Hund sieht. Was nun?

Habe einen Kangal. Wenn ich Gassi gehe, zieht er normal. Sobald

... mehr

Was tun, wenn Hund nicht Gassi geht?

Wir haben seit 4 Wochen einen old englisch Bulldog Rüden, der

... mehr

Was tun, wenn Hund sich bei Hundebegegnungen hinlegt?

Hallo,

wenn wir spazieren gehen an der Leine und unser

... mehr

Was tun, wenn Hündin nicht an der Leine folgt?

Wenn ich mit meiner Hündin raus gehe und ich möchte wo lang und

... mehr