Was tun, wenn Junghund fixiert und sich bei Hundebegegnung hinlegt?

  
Barney1 schrieb am 04.04.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Mein Hund, kastrierter Rüde, 1,5 Jahre, fixiert andere Hunde und legt sich hin, sobald wir einem Hund auf unserer täglichen Gassirunde begegnen. Anfangs gab es nie Probleme und wir kamen ohne bellen an andern vorbei bzw. diese an uns. Seit einiger Zeit springt er auf und bellt. Das macht er nicht bei allen Hunden, aber er fixiert immer sobald wir einen anderen Hund entdecken.


Er ist sehr gut sozialisiert und spielt mit jedem Hund sehr schön. Sobald wir die Hunde nach dem Bellen beruhigen und sie anschließend zusammen freilassen, spielen sie miteinander. Ich möchte nicht, dass sich das Bellen und Losspringen bei Hundebegegnungen festigt und benötige einen Tipp. Das Fixieren macht er nur auf unseren gewohnten Wegen. Nicht auf fremden Strecken oder in der Stadt.


Vielen Dank für ihre Antwort und Bemühungen.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 07.04.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo, danke für Ihre Frage. Wenn ein Hund einen anderen fixiert fühlt er sich bedroht, Ihr Hund liegt zudem noch in einer Lauerstellung und springt dann auf, wenn er andere in der Nähe ist. Dieses Verhalten kann bei Artgenossen, die es nicht richtig deuten oder wissen wollen, nach hinten losgehen. Ich würde fixieren abrechen oder direkt umlenken - fixiert er direkt ansprechen und Blickkontakt mit Ihnen, der Hundebesitzerin aufnehmen. Liegt er bereits auf der Lauer, bitte auch aus dieser Position, z.B. mit Futter locken. Klappt meistens ganz gut, wenn man Futter über seinen Kopf vor ihn wirft, damit er aufsteht und erst einmal mit dem Futter beschäftigt ist. Sie sollten ihn auf dem Spaziergang gut beobachten und sobald er fixiert abrechen und ihm eine andere Aufgabe geben und darauf achten, daß er sich nicht legen kann. Ist es dann doch einmal passiert, sorgen Sie dafür, daß er aufsteht oder stellen sich zumindest dann zwischen Ihren und den anderen Hund, damit er keine Chance hat, dem Artgenossen lospringend und bellend entgegenzutreten. Es sind oft die unsicheren Hunde, die sich so verhalten. Versuchen Sie die Situation rechtzeitig zu erkennen und im Keim zu ersticken. Kann es sein, daß es mit der Kastration zusammenhängt? Wenn bei einem unsicheren Hund, das Testosteron fehlt - was den Hund ja stärkt und sicher macht - kann es dazu kommen, daß er nun anders reagiert als noch vor einiger Zeit. Er macht zunächst großes Theater, ist aber eine Moggelpackung. Schön, daß er gut sozialisiert ist und auch mit Artgenossen spielt. Sehr schön, wäre es, wenn er vorher nicht erst den anderen versuchen möchte einzuschüchtern und mit bellen evtl. zu vergraulen. Ich glaube, daß kriegen Sie aber auf den nächsten Spaziergängen gut hin.

    Viele Grüße aus Düsseldorf

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Hündin andere Hunde an der Leine anpöbelt?

Wir haben in den letzten Jahren viel an der Leinenführigkeit

... mehr

Leinenaggression - Was hilft wirklich?

Unser Hund, ein Rüde ist 11 Monate alt und reagiert teilweise

... mehr

Wie verhalten, wenn Hund an Leine bellt?

Wir haben eine Jack Russel Hündin, eineinhalb Jahre. Sie macht es

... mehr

Was tun gegen Leinen- und Wadenbeißen?

Unser 3 jähriger Bulldoggenrüde springt und beißt in die Leine

... mehr