Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

warum

  Baden-Württemberg
Indra597 schrieb am 23.09.2015   Baden-Württemberg
Angaben zum Hund: Jack Russel/ Basenji Mix, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Also sie ist jetz 4 jahre und 1monat alt
Ich habe sie seid welpen und als welpen kam sie mit jedem klar
Dann wo sie dann 2 jahre ungefähr war hat es plötzlich angefangen
Sie hört sonnst sehr gut
Also so wie ich es beobachtet habe visiert sie die leute genau an und von nix packt sie die leute einfach am bein dann macht sie so als nix währe
Ich bekomme das meistens nur mit wenn es schon passiert ist so schnell geht das

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 30.09.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    Hunde haben eine sehr schnelle Kommunikation. Wir Menschen bekommen nicht alle Signale mit, die unsere Hunde aussenden. Sie schreiben, dass Ihre Hündin die Menschen zuvor fixiert. Ein Fixieren der Menschen ist ja bereits eine Drohung, Distanz zu wahren. Hier sollten Sie bereits eingreifen. Sprechen Sie in diesen Momenten Ihre Hündin an, fordern Sie ein "Schau" und nehmen Sie sie auf die andere Seite. Stellen Sie sich also schützend zwischen Mensch und Ihrer Hündin.

    Belohnen Sie sie für jedes Blickabwenden von den Menschen und für das Ruhigbleiben.

    Es gibt eine Art der Aggression, in der die Hunde ohne Anlass angreifen und sofort wieder "rungerfahren" und total entspannt sind. Dann würde es sich um eine pathologische Aggression handeln. Dies müsste durch einen Tierarzt diagnostiziert werden.
    Es gibt weiterhin auch Aggressionen, die durch Borreliose oder durch eine Schilddrüsenunterfunktion ausgelöst werden. Auch dies kann nur ein Tierarzt diagnostizieren. Hierfür sollten Sie jedoch einen Tierarzt mit Zusatzausbildung "Verhaltenstherapie" aufsuchen. Adressen finden Sie unter www.bhv-net.de.

    Ich vermute jedoch eher, dass Ihre Hündin unbemerkt von Ihnen vielleicht einmal getreten wurde. Gerade so kleinen Hunden passiert es im Gedränge schon mal, dass man ihnen auf die Füße tritt. Für Ihre Hündin wäre dann Angriff eine adäquate Lösung gewesen. Das würde zu ihrem Rasseprofil passen. Jetzt wäre es dann Ihre Aufgabe, Ihrer Hündin andere Lösungsmöglichkeiten zu zeigen, wie z.B. Blickabwenden und aus dem Weg gehen.

    Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

    Herzlichst
    Ihre Gabriele Holz

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Kann nicht alleine zuhause bleiben ?

Unser Hund kann nicht alleine zuhause bleiben und macht dann Sachen... mehr

Probleme mit fremden Kindern

Guten Abend wir habe. Uns vor 6 Monaten eine Hündin mit 8 Wochen aus... mehr

Aggressivität gegenüber fahrenden Autos

Hallo....ich habe ein riesen Problem....oskar ist 6 Monate und seit... mehr

Hundebegegnungen auf Spaziergang

Hundebegegnungen gehen mit Mya so garnicht. Sie reagiert in meinen... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.