Hunde unfreundlichkeit

  
Sandra Jeckel schrieb am 16.08.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo mein Name ist Sandra Jeckel
Und ich habe eine 2 Jährige Bordercollie-Austrailian sheperd-sheltie sheepdog Mischlings Hündin Namens Miley.
Miley hat seid ihrer jung Hunde zeit probleme mit den meisten hunden!
Entweder sie greift die hunde mit knurren und fletschend an oder sie ist sich unsicher und möchte nur noch verschwinden . Mit manchen Hunden versteht sie sich super und ich kann bequem an ihnen vorbei gehen auch ohne leine .
Wir hatten schon 2 hunde trainer was auch ansatz weise geholfen hat dennoch ich verhalten nicht ganz so verbessert hat :(
In unserem rudel von insgesammt 5 hunden will sie immer den beschützer rauslassen besonders bei den zwei welpen .
Was für den Austrailien sheperd spricht ich dennoch unterbind den so stachelt sie die großen an !
Spielen tuht sie kaum noch da sie immer in alarm bereitschaft ist oder nur meine aufmerksamkeit haben möchte .
Meine frage ist wie ich am besten daran arbeite das sie sich mal entspannt und einfach mal mit anderen hunden spielt andstatt mir immer steine oder stöcke vor die füsse zu legen und mich zwischen durch anzu jaulen
Lg Sandra Jeckel

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 16.08.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Sandra,
    es gibt Hunde, die mögen grundsätzlich alle anderen Hunde, es gibt Hunde, die mögen gar keine anderen Hunde und es gibt eben auch welche, wie Miley. Wenn ein Hund andere Hunde nicht mag, kann man sehr wenig, eigentlich nichts, dagegen tun. Oft ist das auch der Fall, wenn der Hund, wie bei Ihnen, in einem Rudel lebt. Das reicht ihm und das ist auch ok.
    Was ich befürchte und das wird auch dadurch bestätigt, dass Miley immer Ihre Aufmerksamkeit will, ist, dass sie unterfordert ist. Die Rassen, die in ihr stecken, sind alle "Workaholics", weswegen ich Ihnen rate, der Hündin eine Arbeit zu suchen. Ansonsten wird sie sich selbst eine Arbeit suchen und die wird Ihnen evtl. nicht gefallen.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Sandra Jeckel
    Sandra Jeckel
    schrieb am 16.08.2017

    Danke für ihre Antwort
    Miley hat drei mal in der woche Hunde sport(Flyball,Agility&obedience)
    Geht mehr als 6 stunden am tag (aufgeteilt) gassie
    Sie fährt mit mir 3 mal die woche fahrrad ca 1 stunde jeweils
    Kopfarbeit steht bei uns jeden 2 tag an der tages ordnung
    Also unterfordert würde ich sie nicht nennen
    Lg

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 16.08.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hmm, dann tippe ich, bei dem Programm, auf Überforderung. 6 Stunden Gassi und dann noch alles andere dazu ist eine Menge. Möglicherweise denkt Miley, da fast immer was passiert, darf sie nicht ruhen. Auch, wenn sie mit anderen Hunden spielen würde, wäre das keine Lösung weil das ja auch wieder Aufregung bedeutet.
    Wie reagieren Sie, wenn Miley Ihnen Stöcke und Steine vor die Füße legt und jault?

    Auf Ihre Antwort freut sich
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Rüde ist nach Kastration aggressiv, was tun?

Wir haben einen 5 Jahre alten Jack Russel Rüden. Vor ca. 1 Woche

... mehr

Wir kann ich meinem Hund das Hüten abgewöhnen?

Mein Hund (4 Jahre alt, seit acht Monaten bei mir, aus dem

... mehr

Was tun bei aggressivem Verhalten von Geschwister-Hunden?

Habe zwei belgische Schäferhunde, sind Schwestern, verstehen sich

... mehr

Was tun bei Knurren und Schnappen?

Unser 4 Monate alter Collie möchte gerne die schmutzigen Teller

... mehr