Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hündin knurrt Tochter bei "Aufforderungen/Befehlen" an

  
maika_holz schrieb am 05.06.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,


meine Frage bezieht sich auf das Verhalten, der Hündin wenn ich nicht zu Hause bin. Sie liegt auf dem Sofa, auf meinem Bett oder auf dem Bett meiner Tochter. Nur in diesen Fällen kommt es zu "Komplikationen". Meine Tochter will sie "runter" schicken, so wie immer, wenn ich daheim bin klappt das immer! Bin ich nicht da, wird meine 16-jährige Tochter angeknurrt und kein Millimeter bewegt sie die 4 Jährige Hündin.


Verhältnis zwischen den beiden ist in Ordnung. Sie hört auf sie, sie schmust, sie sucht ihre Nähe und freut sich wenn sie kommt. Meine Tochter kann mit ihr raus gehen und und und... also alles das was bei mir nicht anders ist. Wieso zeigt sie das "Gesicht" wenn ich nicht da bin? Wir haben einen kleinen Pincher, diese ist eigentlich oder dachten wir das "schwächste Glied" der Familie, da sie nett und freundlich ist aber auch "kuscht"/unterwürfig ist.


Und ich wiederhole es nochmals. Es ist nur so wenn ich nicht daheim bin und wenn die Hündin auf Bett oder Sofa liegt und sie runter geschickt wird. Mich irritiert das Bett meiner Tochter, sie schläft dort nie oder "chillt" dort. Wieso "beansprucht" sie ihr Bett? Abgesehen davon wird sie bald kastriert, wegen ihrer Scheinträchtigkeit (sehr schlimme Form von Wundlecken der Zitzen mit Milchfluss, aber das Verhalten zeigt sie außerhalb der Scheinträchtigkeit) daher sind meine Bedenken, das es danach schlimmer werden kann. Vielen lieben Dank.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 08.06.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guten Tag,
    Ihre Hündin respektiert Ihre Tochter nicht. Wenn Sie da sind, ist eine Respektsperson da - alles klar. Dann will Ihre Tochter übernehmen - bei null Respekt, kann es nur schiefgehen.
    Ihre Hündin zeigt Ihrer Tochter überdeutlich, was sie von ihr hält: Du hast mir gar nichts zu sagen. Sie liegt an strategisch sehr hochwertigen Plätzen - gerade wenn Sie nicht da sind und zeigt ihrer Tochter damit ihre Respektlosigkeit. Ihr Tochter wird diesen Kampf verlieren.
    Sie soll folgendes machen: Wenn die Hündin oben liegt, geht sie in die Küche und lockt sie mit Leckerchen dorthin. Sie wird nun fürs Runtergehen belohnt - ohne Stress und Aggression. Sie geht zurück und will wieder hoch, Ihre Tochter wirft eine Leckerchen in den Raum und nimmt dann die Couch das Bett ein und schickt die Hündin auf den Platz. Bitte so auf hündisch und nie mit Aggression - dann fängt die Hündin wieder an, Ihre Tochter zu respektieren,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt
    www.hundimedia.de
    zahlreiche Ratgeber, Erziehungsfilme und Bücher

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen bei Artgenossen

Wir haben einen 7 Monate alten Zwergspitz. Er ist mit Menschen

... mehr

Schnappen beim Aufwachen

Unseren Rüden "Laslo" haben wir vor fast 2 Jahren aus einem

... mehr

Beschützerinstinkt oder Revierverteidigung?

Hallo :)

Ich habe eine Frage:
Ich habe einen

... mehr

Grundlose Aggression gegenüber Hunden

Unsere beiden französischen Bulldoggen fallen grundlos und ohne

... mehr