Schnappen beim Aufwachen

  
Heike Köttner schrieb am 28.10.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Unseren Rüden "Laslo" haben wir vor fast 2 Jahren aus einem Tierheim in Rumänien bekommen. Aus diesem Tierheim hatten bzw. haben wir noch weitere Hunde. 3 Hunde sind bereits verstorben, eine Hündin ist seit ca. 4 Jahren bei uns und 2 weitere Hündinnen sind seit etwas über 1 Jahr bei uns.


Laslo ist ein sehr gelassener Hund und war von Anfang an sehr menschenbezogen. Es gab mit ihm keinerlei Probleme. Zu seiner Geschichte muss man wissen, dass er als sehr junger Hund in eine Tötungsstation in Rumänien kam. Wir haben Bilder gesehen, er war total abgemagert und hatte offene Hautstellen (an einigen davon wächst bis heute kein Fell mehr). Die Hilfsorganisation hat ihn von dort rausgeholt und er lebte 6 Jahre in deren Tierheim in Rumänien bis er zu uns kam.


Wie bereits erwähnt gab es keinerlei Probleme, aber seit ein paar Monaten schnappt er aus dem Schlaf heraus nach einer unserer Hündinnen bzw. meinem Mann. Dass es gerade diese beiden trifft, liegt daran, dass sie jeweils in seiner Nähe lagen, als er aus dem Schlaf hochgeschreckt ist. Sobald er richtig wach ist, hört er sofort auf. Bisher verliefen diese Attacken sehr glimpflich ab, da niemand in direkter Nähe zu ihm war. Deshalb beschränkten sich seine Attacken auf ein bellendes und knurrendes Aufschrecken.


Aber vor ein paar Tagen schlief er direkt neben unserer Hündin Cora, als ich vom Sofa aufgestanden bin, habe ich ihn wohl geweckt und er hat mehrmals nach Cora geschnappt. Sie hat nicht geblutet, ist aber winselnd abgehauen. Nach meinem Mann hat er in einer ähnlichen Situation auch geschnappt. Mein Mann war sich sicher, dass Laslo noch gar nicht ganz wach war. Als Erklärung fällt mir nur ein, dass er in seinen Träumen eventuell traumatische Erlebnisse verarbeitet und deshalb beim Aufwachen von akuter Gefahr ausgeht.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 13.11.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Frau Köttner, danke für Ihre eMail, die ich erst heute beantworten kann. Ich kann auch nur vermuten, daß er träumt und irgend etwas im
    Traum verarbeitet, was er erlebt hat. Vielleicht ist es aber auch eine Form von Epilepsie. Wenn er schläft, gibt es denn noch andere Anzeichen, dass er träumt, manchmal bewegen sich ja auch die Beine oder der Körper zuckt. Ich kann von dieser Stelle nur raten, Managementmaßnahmen einzuleiten, damit die anderen Hunde nicht gefährdet werden. Evtl. bekommt Ihr Hund einen festen Schlafplatz für sich allein und eine Krankheit sollte ausgeschlossen werden.

    Viele Grüße aus Düsseldorf

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun bei einem Hund mit Vergangenheit?

Guten Tag,

Ich habe eine 4-jährige Labrador Boxer

... mehr

Warum knurrt und bellt Welpe, wenn er Menschen sieht?

Hallo,

wir haben einen 5 Monate alten Schnauzer Welpen.

... mehr

Wie Anbellen von Hunden und Besuch abgewöhnen?

Hallo,

mein Name ist Angela und wir haben ein Australien

... mehr

Was tun bei Bellen an der Leine?

Hallo,

meine 9 Monate alte Border Collie Hündin ist

... mehr