Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hündinen beißen sich plötzlich

  
Wichtelchen72 schrieb am 17.09.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo
Wir haben 3 Hunde, einen katrierten Rüden und 2 Chiwawa Weibchen. Die beiden sind Geschwister und 18 Monate alt. Die eine von beiden ist gerade läufig und geht seit ca. einer Woche immer wieder auf ihre Schwester los. Sie knurrt sie an und es kommt zu Rangelei bis hin zum beißen. Bisher haben sie sich nicht verletzt und einige Male war von uns auch kein Eingereifen nötig. Oft sieht es aber auch echt böse aus und wir greifen ein. Vor dieser Läufigkeit waren sie alle 3 ein Herz und eine Seele. Der Rüde versucht immer den streit zu schlichten, er ist auch der Rudelchef. Nun meine Frage kann es sein das an dieser Aggression die momentane Läufigkeit schuld ist und würde eine Kastration der Hündinen das Problem beheben? Und sollen wir eingreifen und wenn ja wie? Bisher habe ich die beiden immer mit einer Wasserspritze angespritzt oder etwas lautes auf den Boden geworfen da ich nicht direkt dazwischen gehen wollte ...meist klappt das ganz gut aber diese srändige Anspannung ist ganz schön belastend. Hab Angst das sie sich nicht mehr vertragen auf dauer.
MfG
Kerstin

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 17.09.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo, zum Ersten - ja die momentane Situation ist der Läufigkeit geschuldet. Zum Zweiten, sie reagieren richtig indem sie dazwischen gehen. Lassen sie den Beiden momentan gar keine Kabbeleien durchgehen, denn es kann auch ganz schnell von Spiel in Ernst umschlagen. Sie können die Beiden zeitweise auch durch ein Kinderschutzgitter trennen, so es möglich ist in ihrer Wohnsituation. Dann können sich alle Seiten etwas entspannen.
    Perspektivisch wäre es durchaus überlegenswert zumindest eine der Hündinnen kastrieren zu lassen. Erfahrungsgemäß spitzt sich die Situation zwischen gleichaltrigen Hündinnen meist weiter zu.
    Besprechen sie bitte alle Vor- und Nachteile eines solchen Eingriffs in aller Ruhe mit dem TA ihres Vertrauens.

    Bis dahin heißt es von ihrer Seite Management und die Ruhe bewahren zwischen den beiden "Amazonen".
    Vielleicht reicht ja auch ein energisches "laßt das" mit Schicken auf die jeweiligen Ruheplätze und sie kommen ohne Wasser und Geschepper aus. Da könnte es, wenn es ungünstig läuft, auch mal eine Fehlverknüpfung für den falschen Hund geben.


    Ich hoffe ich konnte Ihnen ein klein wenig weiterhelfen.

    Mit freundlichen Grüßen Sabine Kutschick
    zertifizierter Hundetrainer/Verhaltensberater IHK/BHV

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Aggressiv bei Hunden

Hallo meine Hündin ist eine damalige Straßen Hündin sie lebt jetzt... mehr

Rüde kastriert Aggression

Unser Parson Russel Rüde ist 1,5 Jahre. Seit Monaten kastriert da... mehr

Mein Hund geht fremde an

Hallo, meine Hündin (2,5 Jahre alt) hat seit neustem die... mehr

Hund plötzlich unsicher und aggressiv

Hey Leute ich habe ein großes Problem mit meinem Rüden, vielleicht... mehr