Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Aggressivität gegenüber Männern

  Nordrhein-Westfalen
LaLe1988 schrieb am 30.01.2015   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: rumänischer Mischling, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo,

Wir haben seit 2 Jahren einen rumänischen Mischling, der im Alter von 8 Monaten zu uns kam. Er ist sehr verschmust und anhänglich im Haus und liebt es gekuschelt zu werden. Draußen verträgt er sich mit allen Hunden und spielt gerne.
Das Problem das wir mit ihm haben ist, dass er Fremde, vor allem Männer anbellt und teilweise auf sie zustürmt und sich ganz nah an sie ran stellt und bellt. Das macht er bei den meisten Männer und selten auch bei Frauen. Wenn eine Person mit Hund kommt ist es meist kein Problem. Natürlich versuchen wir ihn an die Leine zu nehmen oder abzulenken wenn jemand kommt. Dieses Problem ist auch im Haus vorhanden wenn jemand kommt oder er ihm Haus Stimmen hört die er nicht kennt.
Wenn er einen Mann erst mal kennen gelernt hat ist es meist kein Problem mehr.
Meine Vermutung ist, dass es sich dabei um Angst bzw. Unsicherheit handelt, jedoch habe ich manchmal das Gefühl, dass es sich um einen Beschützerinstinkt handelt.
Vielleicht haben Sie einen Tipp, wie man dieses Verhalten in den Griff bekommen kann?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 30.01.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo,
    wenn es Beschützerinstikt wäre, dann würde er das Verhalten ja nur in Ihrer Anwesenheit zeigen. Das ist ja ganz einfach raus zu bekommen. Bitten Sie einfach eine Bekannte oder einen Bekannten, dass sie (er) einmal mit dem Hund ohne Sie spazieren geht. Bellt er dann immer noch die Männer an, können Sie den Beschützerinstinkt ausschließen.
    Ich nehme eher an, wie wahrscheinlich Sie auch, dass er in den ersten Monaten seines Lebens eben negative Erfahrungen mit Männern gemacht hat. Bitten Sie einfach mal ein paar unbekannte Männer ein Leckerchen auf dem Boden zu werfen wenn sie sich dem Hund nähern. Das können sie gerne mit ihrem Besuch machen. Die Männer sollen wenn möglich nicht direkt auf dem Hund zu gehen, sondern einen kleinen Bogen machen, sich etwas seitwärts stellen, den Hund nicht ansehen und einfach ein richtig gutes Leckerchen vorsichtig vor den Hund werfen. Wenn dies in Ihrer Wohnung gut klappt, versuchen Sie das Training nach draußen zu verlegen. Achten Sie darauf dass die Situationen erst einmal nicht zu stressig sind. Samstagvormittag in der Einkaufsstraße wäre wahrscheinlich zu viel. :) Ein Früh erlerntes Verhalten umzulenken, dauert seine Zeit. Haben Sie Geduld. Achten Sie auch darauf, dass jeder Hund eine eigene Individualdistanz hat. Diese sollte ihr Hund einhalten können. Sind Sie nicht in einer Trainingssituation, und es kommt Ihnen ein Mann entgegen, bei dem sie schon an dem Verhalten Ihres Hundes merken, dass er ihn anwählen würde, dann gehen Sie bewusst zwischen Ihren Hund und diesen Mann.
    Für weitere Tipps stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
    Liebe Grüße,
    Ihre Gabriele Holz

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Warum Verträgt sich ein Bully Sohn nicht mit seinem Vater ?

Hallo zusammen ich bin langsam echt Verzweifelt und hoffe ihr könnt... mehr

Hunde beissen sich

Guten Abend Wir haben 3 Hunde. Die erste im Rudel war die Hündin... mehr

Kann nicht alleine zuhause bleiben ?

Unser Hund kann nicht alleine zuhause bleiben und macht dann Sachen... mehr

Probleme mit fremden Kindern

Guten Abend wir habe. Uns vor 6 Monaten eine Hündin mit 8 Wochen aus... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.