Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Wie reagiere ich wenn mein Hund nach mir schnappt?

  Niedersachsen
Sara und rocky schrieb am 12.08.2015   Niedersachsen
Angaben zum Hund: Jack russel bolonka mix, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo ich habe seit drei Wochen einen drei Jahre alten Jack russel Bologna Mix. Rocky ist eigentlich ein sehr lieber verspielter, verschmuster und aufmerksamer hund. Gestern nachdem wir drei Stunden mit ihm gassi waren und danach alleine einkaufen waren, kam er nochmal mit raus ans Auto um den Einkauf hoch zu bringen. Er hüpfte ins Auto u d als ich ihn wieder raus holte knurrte und schnappte nach mir. Ich habe ihn gestern abend dann nicht mehr beachtet, damit er merkt, dass er was falsch gemacht hat. Das war aber leider nicht das erste mal. Bei meinem Freund hat er das auch schon gemacht, obwohl er nur abends in die Wohnung kam. Was mir auffällt er hät viel misstrauen zu Männern. Mein Vater kann sich kein Stück an ihn ran nähern. Sobald mein Vater auf den Hof kommt bellt er und wenn er ihn dann nich anspricht verkriecht er sich in die kleinste Ecke. Was kann ich dagegen machen?
Lg sara und rocky

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Michaela Wolf
    Michaela Wolf (Hundetrainer)
    schrieb am 13.08.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (4)

    Hallo Sara,
    definieren Sie zunächst genau, in welchen Situationen Ihr Hund schnappt und auch, welches Verhalten er davor zeigt.
    Es gibt eine gute DVD von Ute Blaschke Berthold zum Thema Ausdrucksverhalten, es heißt "Das Kleingedruckte der Körpersprache". Vermutlich hat Ihr Hund in den Situationen Angst. Es sollte daher nicht mehr soweit kommen, daß er nach Ihnen schnappen muss.
    Üben Sie das Anfassen, Hochnehmen und alles, was Ihrem Hund Angst macht. Man kann das z.B. unter Signal stellen: Dabei wird zunächst ein Wortsignal gegeben, z.B. "Anfassen", dann fassen Sie Ihren Hund mit der flachen Hand an einer Stelle an, an der er es gern hat. Sie belohnen ihn gut, solange Ihre Hand noch am Hundekörper ist und lassen erst dann los. So kann man sich nach und nach den ganzen Körper des Hunde erarbeiten und später auch das Aufheben und Tragen trainieren.
    Solange Sie das Anfassen nicht desensibilisiert haben, sollten Sie Ihren Hund nicht in Situationen bringen, in denen er schnappen muss.

    Hunde können Verhalten und Konsequenz nur max. 1 Sek lang miteinander verknüpfen. Wenn Sie Ihren Hund also duch langes Ignorieren bestrafen wollen, wirkt das beim Hund nicht - er merkt sicher, daß irgendwas nicht stimmt, kann das aber nicht mit seinem Verhalten verknüpfen und sie schädigen allenfalls die Bindung, die sich langsam zwischen Ihnen aufbaut.

    Ich kann - wie immer - auch Ihnen raten, sich einen gewaltfrei und gut ausgebildeten Hundetrainer zur Seite zu nehmen, der Ihnen bei diesem Problem hilft.

    Beste Grüße,
    Michaela Wolf

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Warum versucht mein Hund andere Menschen zu beißen?

Hallo kurz zu meinem Hund: Es ist eine Rottweiler Hündin, wird 4... mehr

Knurren

Wir haben vor 4 Wochen einen Hund aus dem Tierheim geholt. Jetzt... mehr

Fällt alle Menschen an, was tun?

Unser Benjamin macht uns leider einige Probleme derzeit. Er fällt... mehr

Welpe ist beim Spielen

Hallo, Wir haben seid 2 wochen ein 10 wochen alten Welpen. Unser... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.