Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Probleme mit Hund im Büro

  Bayern
SabineSchwing schrieb am 18.04.2016   Bayern
Angaben zum Hund: Mischling, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo,

ich habe ein Problem mit meinem Hund. Er wird dieses Jahr 5 Jahre alt und ich habe ihn mit 5 Monaten bekommen. Mein Problem ist, dass er im Büro manchmal sehr zickig ist. Das komische ist, manchmal hat er Phasen, da ist er sehr gut gelaunt, dann hat er wieder Phasen da ist er mega schlecht gelaunt. Woran kann das liegen?

Wenn z.B. Besucher kommen, bellt oder knurrt er manchmal in seinem Körbchen. (Das steht unter meinem Tisch). Wenn auch Kollegen an meinen Tisch kommen, springt er diese auch oft an, rennt aber dann weg oder will sich streicheln lassen. Ich weiß auch nicht, mittlerweile habe ich echt Angst dass er vielleicht mal zwickt oder so.

Er hat schon mal einen Menschen gezwickt, da stand er sehr unter stress, war aber noch sehr klein. Ein Jahr ungefähr. Diese Person ist ihm damals auf den Schwanz getreten. Sonst ist bis jetzt noch nichts passiert. Ich habe das Gefühl, dass wenn er sehr unter Stress steht. Aber er kann ja nicht immer gestresst sein? Oder ist das Büro vielleicht zu viel stress für ihn?

Wir haben ein kleines Büro mit 8 Leuten, mehr gibt es auch in der Firma nicht.

Was kann ich denn da am besten tun?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 19.04.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Sabine,
    wenn der Hund Stress haben sollte, dann vielleicht, weil er das Gefühl hat, aufpassen und regeln zu müssen. Das können Sie ändern, indem Sie ihm zeigen, dass Sie alles im Griff haben (einschließlich den Hund) und auch alles regeln.
    Bitten Sie deshalb als erstes Ihre Kollegen, den Hund vorerst nicht zu beachten.
    Dann bringen Sie ihn, sobald er aus seinem Körbchen aufsteht, kommentarlos wieder zurück. Jedes schimpfen oder "Aus", Nein" und ähnliches regt den Hund noch mehr auf, zeigt ihm auch Ihre Hilflosigkeit. Aus dem Grund sollten Sie handeln ohne zu reden, ZEIGEN dem Hund damit, dass Sie alles regeln, er sich ruhig zu verhalten hat.
    Wenn er, nur auf Kommando, in sein Körbchen geht oder darin bleibt, bekommt er selbstverständlich eine Belohnung.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • SabineSchwing2
    SabineSchwing2
    schrieb am 20.04.2016

    Ok, und was mach ich wenn er bellt?

    ignorieren? Letztendlich kommt es ja nicht so toll wenn er bellt, wenn gerade ein Kunde rein kommt oder....

    Oder wenn jemand vorbeiläuft und er springt ihn an? auch einfach nur aufs Körbchen zeigen?

    er bleibt ja nicht immer drin, dass ist ja das problem. Manchmal wenn er will springt er einfach auf.

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 20.04.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Das ist ja das Problem: SIE sollten regeln, nicht der Hund.
    Üben Sie zuerst ohne Ablenkung, am besten zuhause, mit dem Hund, auf Kommando an einen festen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis Sie das Kommando wieder auflösen. Bleiben Sie dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn Ihr Hund den Platz verlassen will, bringen Sie ihn kommentarlos wieder hin. Wenn er dort bleibt, geben Sie ihm ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen. Üben Sie es, wenn das funktioniert, mit eingeweihten Besuchern.
    Wenn er gelernt hat, dass er liegen bleiben muss, wird er das auch machen. Wenn Sie allerdings immer wieder zulassen. dass er aufspringt, wird er auch das immer wieder machen.
    Um ihm das Bellen abzugewöhnen, versuchen Sie es mal, indem Sie z. B. seinen Namen rufen. Wenn er Sie anschaut und NICHT BELLT, werfen Sie ein Leckerchen, zuerst in die Nähe des Hundes, dann immer weiter weg. Steigern Sie die Zeit, bis Sie das Leckerchen werfen. Üben Sie auch das zuerst zuhause ohne Ablenkung, dann zuhause mit eingeweihten Besuchern, dann im Büro.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund versucht den Besuch zu beissen

Wir haben zwei Hündinnen mit ca. 5 Jahren, Geschwister. Seit ca. 3... mehr

Ist ein ruhiger,ausgeglichener Zweithund gut für meine unsichere Hündin

Hallo, ich habe eine dreijährige Hundedame, die ursprünglich aus... mehr

Warum schnappt mein Hund nach Kindern

Ich habe seit 3 Monaten ein kangal Schäferhund Mix. Sie kommt aus... mehr

Aggressiv beim streicheln

Hallo, mein Hund (6 Monate - Schäfermix) knurrt mich des Öfteren... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.