Junghund bellt Besuch nur an, wenn dieser sich bewegt, was tun?

  
NinaLina schrieb am 15.10.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
unsere Junghündin Nala ist nun 8 Monate alt und gerade mal 3 Monate bei uns. Uns ist nun dieses neue Problem aufgetreten: Besuch wird angebellt, wenn er sich in der Wohnung besucht. Unsere Putzhilfe war da und Nala hat sie dauernd umschwänzelt, wirkte sehr aufgeregt und ist auch manchmal an ihr hoch, um so schnuppern oder am Ärmel zu knabbern (nicht wild sondern wirklich so knabbern). Sobald sie etwas hochgehoben hat, hat Nala gebellt, so als würde sie sich darüber beschweren.


Mein Bruder war da und hat Nala zum ersten Mal kennengelernt. Solange er gesessen hat, war alles kein Problem, aber wehe, er hat es gewagt aufzustehen oder sich eine Tasse zu nehmen, dann ging das Gebell los. Manchmal, wenn er auf der Couch saß, hat sie ihn auch sanft am Ärmel mit dem Maul genommen und hat versucht ihn dort wegzuziehen. Als er jedoch ein Mittagsschlaf auf der Couch gemacht hat, hat sie sich zu ihm gelegt und mit ihm gekuschelt und geschlafen. Auch so hat sie sich zu ihm gehockt und sich streicheln lassen ohne Stresszeichen. Aber wehe er steht wieder auf... Sie hat sich auch normal von ihm zum Platz schicken lassen (wir haben es so probiert: sie kommt zu ihm und bellt ihn an, er steht auf und schickt sie auf den Platz - hat geklappt. Dort hat sie ihn dann kurz angebellt und dann aber auch aufgehört). Meine erste Frage wäre: ist das aggressiv oder beschützend/unsicher?


Manchmal grummelknurrt sie die andere Person auch an, so wie wenn sie wegen etwas unzufrieden ist... Wir fahren in zwei Wochen gemeinsam mit meinen Eltern in den Urlaub, auch sie kennt sie erst von einem Besuch. Wir rechnen damit, dass es zu ähnlichem Verhalten kommen wird. Wie können wir dann aktiv mit ihr arbeiten, damit sie der neuen Situation vertraut? Wir dachten daran sie dort dann an ihrem Platz und in freundlicher Atmosphäre mit Hausleine zu halten und meine Eltern sowie einer von uns laufen einfach mal in der Gegend rum. Sobald sie sich entspannt belohnen wir sie. Könnte das klappen? Viele Grüße Nina

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 19.10.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Tag,
    ja, das wäre mein Tipp gewesen: Ihr Hündin ist stark unsicher und bekommt (noch) keinen Schutz von IHnen und weiß nicht, wie sie sich verhalten soll. Zeigen Sie es ihr!
    Sowohl bei Besuch, bei neuen Menschen, im Urlaub, immer ist Ihr Hund bei Ihnen an der Seite und an der Leine (wie man ein Kind an die Hand nimmt). Sie muss dann keine eigenen Entscheidungen treffen, sondern weiß, dass Sie alles regeln. Dann kann Ihr Hund gelassen werden. Zeigen Sie ihm jede Situation, helfen Sie ihm sie zu meistern und lassen Sie ihn an Ihrer Seite. Wenn er sich von Ihnen beschützt fühlt, kann er später immer zu Ihnen kommen. Er hat gelernt, dass Sie stets für sie da sind,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

5 1/2 Monate alte Labradorhündin außer Kontrolle, was tun?

Hallo!
Meine Familie und ich haben uns eine Labrador Hündin

... mehr

Was tun gegen Anspringen?

Meine 1 jährige Hündin. Schäfer-Rottweiler Mischling springt uns

... mehr

Was tun, wenn der Hund sich nichts wegnehmen lässt?

Ich habe wie einige hier einen Rumänischen Straßenhund adoptiert.

... mehr

Was tun, wenn Hund aggressiv ist?

Mein Partner hat einen Labrador mit in die Beziehung gebracht vor

... mehr