Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hündin ärgert gerne andere Hunde

  
ani-kru schrieb am 24.01.2013   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:

------------------------------------------------------

Rasse: Dobermann

Geschlecht: weiblich

Alter: 3

kastriert: ja



Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:

-----------------------------------------------------



Meine Hündin mag ansich viele Hunde, aber sie bellt jeden grundsätzlich erstmal an. Nach kurzer Zeit entscheidet sich ob der Hund sich durchsetzten kann, was die meissten nicht können. Wenn er es kann und ein souveräner Hund ist, dann hört sie auf zu Bellen und versucht vielleicht ab und an mal ihn zu necken. Aber es ist nichts Wildes. Bei Hunden, die eher wie meine Hündin sind kann es dann mal etwas Mecker von beiden Seiten geben, dann fahren sich beide Hunde hoch. Wenn der Hund eher ängstlich ist oder sich einfach nicht richtig durchsetzten kann, dann macht sie weiter. Das kann bis zu 10 Minuten oder mehr gehen. Was sie macht: Sie bellt den Hund an, fordert ihn immer wieder zum Spielen auf, schubst ihn mit der Schnauze, wenn der Hund nicht drauf eingeht wird sie sauer und schubst noch mehr, wenn der andere Hunde schon permanent in die Luft schnappt, weil er das nicht möchte, macht sie trotzdem weiter. Sie beisst keinen Hund oder verletzt ihn, aber es ist so als ob ein Mensch die ganze Zeit um einen fremden Menschen rumkreist, ihn schubst, aufdringlich wird. Also total unhöflich meiner Meinung nach. Jetzt meine Frage: Ist das bei manchen Hunden so ein doofes Verhalten oder kann man das noch rausbekommen wenn man sie immer anleint sobald sie ärgert? Dieses Verhalten zeigt sie schon seitdem sie ein Welpe ist. Wenn sie mit zwei Hunden spielt, kann es auch mal sein, dass sie sich mit einem zusammen tut und den anderen mobbt. Wie kriege ich das raus`?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 25.01.2013

    Hallo Ani,


    da hast du aber eine freche Hundedame zu Hause :)


    Dieses Verhalten darf keinesfalls von deiner Seite geduldet werden. Du hättest bereits vom Welpenalter an dieses unterbinden müssen. Das wäre auch besser gewesen, denn ein Verhalten, dass dein Hund seit 3 Jahren zeigt, kann man nicht von heute auf morgen ändern. Aber in den Griff bekommen, kann man das alle Male. Ein Hund lernt niemals aus!


    Ich bin ganz ehrlich zu dir: Du bist bisher wirklich auf humane Hundehalter gestoßen. Ich persönlich als Hundehalter, fänd das nicht in Ordnung. Da solche Hunde einen gut erzogenen Hund versauen können.


    Du solltest die Situation wirklich ernst nehmen und dir einen Profi nach Hause rufen. Denn je nach Hund (Verhalten des Hundes) beginnt man eine Therapie. Es ist nicht so, dass man sagt, mach dies und jenes und dann ist es weg, sondern das Training wird individuell auf deinen Hund abgestimmt. Ich kenne viele Hundehalter, die schon andere Hundehalter angezeigt haben, weil sie sich bedroht gefühlt haben. Eine Maulkorbpflicht und je nach Bundesland eventuell noch eine Prüfung zu hinterlegen, würde ich an deiner Stelle nicht riskieren.


    Viel Erfolg mit dem Hundeverhaltenstherapeuten / Hundetrainer!


    LG

  • Schokobär
    Schokobär
    schrieb am 25.01.2013

    Ich habe eine Hundetrainerin, wo ich bald hinfahren werde. Ja das stimmt, ich fande es auch als sie ein Welpe war schon doof das Verhalten, aber es hat auch nie jemand mal gesagt, dass ich das wegkriegen muss. Ich kenne hier nur tolerante Leute. Es gab noch nie jemanden, der sich oder seinen Hund bedroht gefühlt hat. Die sagen dann immer: Meiner wehrt sich schon, wenn es ihm zu viel wird " oder " DIe klären das unter sich ". Naja, dass der zweite Satz schwachsinnig ist, das weiss ich auch. ;-) . Was kann ich denn jetzt provisorisch tun, bevor ich meinen Termin bei der Trainerin habe? Soll ich sie immer anleinen, wenn sie frech wird? Und dann wieder nach einer kurzen Zeit wieder laufen lassen? Oder ist das ne falsche Lösung? Meisstens hört sie auf, wenn sie kurz an der Leine war. Dann lässt sie den anderen Hund in RUhe. Es ist immer anfangs so extrem.

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 01.02.2013

    Hallo Ani,


    ich finde es toll, dass du aktiv gegen dein Problem angehen möchtest. Beide Daumen hoch!!!


    In der Zwischenzeit kannst du so handeln wie du beschrieben hast. Da ist grundsätzlich nichts daran auszusetzen. Ich würde ihn auf jedenfall anleinen. Ob du ihn nach einer Zeit wieder ableinst oder nicht musst du als Halterin entscheiden. Immerhin kennst du deinen Hund am Besten.


    Viel Erfolg beim Training!


    LG

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Warum versucht mein Hund andere Menschen zu beißen?

Hallo kurz zu meinem Hund: Es ist eine Rottweiler Hündin, wird 4... mehr

Fällt alle Menschen an, was tun?

Unser Benjamin macht uns leider einige Probleme derzeit. Er fällt... mehr

Welpe ist beim Spielen

Hallo, Wir haben seid 2 wochen ein 10 wochen alten Welpen. Unser... mehr

Knurren

Hund knurt mich immer an beim annähern. Oder wenn bei meinem Mann... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.