Hilflos mit dem Hund meiner Freundin

  
alexander_rippl schrieb am 24.11.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo in die Runde.
Ich habe da mal eine Frage die mir schon länger auf der Seele liegt. Meine Freundin hat einen 3 Jährigen Lhasa Apso, und wir werden nicht richtig warm. (ich und der Hund). Es sind bestimmte Situationen manchmal da wo ich mich frage was mit ihm nicht richtig ist, zum Beispiel: Letztens saß ich auf der Sofaecke und hatte gerade etwas auf den Tisch gelegt, da kam er ganz entspannt mit einem kleinen Plüschtier im Maul in das Wohnzimmer gelaufen, legte es direkt vor meinen Füßen ab und schaute mich an. Als ich langsam das Plüschtier nehmen wollte, schnappte er mir in die Hand??? War es falsch das ich das Spielzeug anfassen wollte?
Oder noch ein Beispiel: Als meine Freundin morgens aufgestanden ist und ins Bad ging und ich mit dem Hund alleine im Schlafzimmer war, kam er ins Bett gesprungen (was er sonst nicht darf) und legte sich bei mir auf den Bauch. Wo ich schon etwas verblüfft war. Als er dann auf meinem Bauch lag, mich anschaute wollte ich ihn streicheln, so wie ich in berührte biss er mir in die Hand.


Kann uns jemand eventuell einen Tipp geben, wie ich mich zu verhalten habe? Dankeschön im voraus 👍

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 24.11.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Guten Tag,
    nein, Sie verhalten sich nicht falsch, aber es ist auch nicht Ihre Aufgabe diesen Hund zu erziehen oder mit ihm klar zu kommen. Der Hund ist gefährlich und hat keinen Respekt. Schützen Sie sich: Ignorieren Sie ihn völlig, nehmen Sie keinen Kontakt mit dem Hund auf, werfen Sie die Decke über ihn und werfen Sie ihn wortlos vom Bett - bitte kein Mitleid. Nicht anschauen, ansprechen, anfassen.
    Was sagt Ihre Freundin dazu? Bekommt sie es mit oder macht er es nur, wenn sie nicht da ist? Wenn Sie dabei ist, sollte sie den Hund an die Leine nehmen oder in eine Box stecken, wenn Sie beide zusammen sind. Sie können gar nichts machen ohne sich zu gefährden. Der Kleine ist vermutlich eifersüchtig auf Sie und versucht Sie zu vertreiben - lassen Sie es sich nicht gefallen!
    Wie gesagt: Auf jeden Fall NULL Kontakt, es bringt nichts,
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 24.11.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Ergänzung:
    Bitte versuchen Sie es nicht mit Leckerchen. Lassen Sie die Hände weg,
    vielleicht irgendwann, wenn der Hund merkt, Sie ignorieren ihn völlig, wird er sich wieder nähern! Nicht drauf reinfallen, stark bleiben!

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

5 1/2 Monate alte Labradorhündin außer Kontrolle, was tun?

Hallo!
Meine Familie und ich haben uns eine Labrador Hündin

... mehr

Was tun gegen Anspringen?

Meine 1 jährige Hündin. Schäfer-Rottweiler Mischling springt uns

... mehr

Was tun, wenn der Hund sich nichts wegnehmen lässt?

Ich habe wie einige hier einen Rumänischen Straßenhund adoptiert.

... mehr

Was tun, wenn Hund aggressiv ist?

Mein Partner hat einen Labrador mit in die Beziehung gebracht vor

... mehr