Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Bellt jeden an was soll ich tun?

michelle2014 schrieb am 26.05.2016
Angaben zum Hund: Zwergpinscher, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo,
Ich habe ein Problem mit meiner Zwergpinscher Dame sie ist jetzt ca. 1 Jahr und 7 Monate alt.
Wir haben einen großen Garden, deshalb auch viel Zaun um unser Haus.
Jetzt zu meinem Problem, Ronja geht auf alles los was am Zaun entlang Läuft, sie Bellt und rennt den kompletten Zaun entlang.
Sie fängt jetzt auch an fremde Personen die sie nicht kennt, leicht in die Wade zu zwicken wenn sie wieder gehen wollen.
Ich weiß nicht mehr was ich machen muss.
Könnten Sie mir vielleicht sagen was ich machen muss damit das wieder auf hört es ist echt schlimm.

Entschuldigen Sie für die Schreibfehler bin erst 14.

Mfg Michelle Graebsch

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 27.05.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Michelle,
    Wenn ein Hund bellt und es passiert weiter nichts, außer vielleicht rufen oder schimpfen, meint der Hund nur, Frauchen bellt mit und steigert sich immer mehr rein. Besser ist es immer, zu handeln, dem Hund etwas anderes anzubieten.
    Befestige am Geschirr eine Schleppleine (10m langes Seil) und lass die Kleine nicht mehr ohne diese Leine in den Garten. Ruf sie immer wieder, nimm die Schleppleine und zieh den Hund zu sich. Belohne sie dann und lass sie wieder laufen. Übe das Ganze zuerst ohne Ablenkung.
    Wenn sie bellt, mach es genauso.
    Nimm auch im Haus das Ruder in die Hand indem du ihr zeigst, was sie machen soll und was sie nicht darf. Auch hier nicht schimpfen sondern handeln.
    Übe zuerst mit dem Hund, auf Kommando an einen festen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis du das Kommando wieder auflöst. Bleib dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn die Kleine den Platz verlassen will, bringst du sie kommentarlos wieder hin. Wenn sie dort bleibt, gibt es ein Leckerchen. Dann entfernst du dich immer weiter von dem Platz, gehst zurück und gibst ein Leckerchen. Wenn das so gut funktioniert, dass du auch den Raum verlassen kannst, bittest du eingeweihte Besucher, dir zu helfen und machst die selben Übungen mit den Besuchern.
    Fang draußen, beim Gassigehen an, deinen Hund zu führen. Übe die Leinenführigkeit, lass dich nicht von deinem Hund wohin ziehen. Achte darauf, dass die Kleine an lockerer Leine (bitte keine Flexi) hinter oder neben dir läuft. Wenn sie versucht, dich zu überholen, ändere kommentarlos die Richtung.
    Zeige ihr zuhause Grenzen auf. Das sind z. B. Wenn der Hund etwas von dir fordert, wie Streicheleinheiten, spielen oder Futter, ignoriere es.
    Springt der Hund von sich aus auf Bett oder Sofa, wird er sanft weggedrückt. Er darf dort nur hin, wenn Sie es erlauben.
    DU agierst, der Hund reagiert, NIE umgekehrt. Dann bist du der "Boss". Wenn es umgekehrt ist, wie jetzt, ist es der Hund.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund lässt keinen Besuch mehr zu

Ich habe eine französische Bulldogge. Er wird im März 4 Jahre alt.... mehr

Mein Hund schließt mich aus

Hallo. Seid ca.6 Wochen will mein Hund mich beißen und ich darf... mehr

Zickig

Hallo...Ob beim Gassi gehen,im auflur oder im Center, meine bulli... mehr

Duke beisst alle und greift sie an

Mein Chihuahua greift alle Leute die uns besuchen kommen an und... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.