Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Zweithund beisst Ersthund

  Bayern
DaniFoer schrieb am 30.10.2015   Bayern
Angaben zum Hund: Beagle, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Wir haben uns letztes Jahr einen Zweithund (Betty, Beaglemädchen jetzt 1 Jahr und 8 Monate) zu unserer Laila ( Podengo-Schäferhund-Mix jetzt fast 11 Jahre) geholt. Leider kneift und zwickt Betty unsere Laila ständig in die Wange, hängt sich richtig dran und zerrt an ihr rum. Laila knurrt leise und jammert, sonst macht sie aber nix. Ich merke nur das es Laila nicht mag uns sie versteckt sich dann immer hinter uns, sucht also Schutz. Betty kneift und zwickt dann uns auch. Ich denke sie will da auch zum spielen auffordern. Aber sie soll nicht bestimmen wann wir spielen, sondern wir wollen das entscheiden. Waskann ich tun um Betty abzuhalten zu zwicken? Vor allem unsere Laila? Betty ist sehr dominant und verbellt Laila auch wenn wir sie streicheln und nicht Betty alle Aufmerksamkeit schenken. Wie kann man das stoppen?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Kutschick
    Sabine Kutschick (Hundetrainer)
    schrieb am 31.10.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, Betty muß ihre Grenzen kennenlernen. Um das Training entspannt durchzuführen, wäre es gut, wenn Betty ein Geschirr mit einer daran befestigten Hausleine trägt. Dies hat den Vorteil, dass sie auch auf Distanz auf sie einwirken können ohne dass sie eventuell ein Meideverhalten ihnen gegenüber entwickelt.
    Sie können folgendes versuchen, wenn Betty Laila nervt, nehmen sie sie wortlos an der Leine beiseite und bringen sie sie in einen anderen Raum. Das ist für einen Hund eine harte Strafe vom Rudel ausgegrenzt zu werden. Sie wird heftig protestieren. Wählen sie einen Raum, in dem sie kein Unheil anrichten kann. Wenn sie irgendwann leise ist, öffnen sie kommentarlos die Tür. Beachten sie Betty nicht. Nervt sie weiter, selbe Prozedur. Erst wenn sie entspannt ist, bekommt sie ihre Zuwendung. Genauso verfahren sie, wenn sie Laila streicheln und Betty sie verbellt. Auszeit, damit sie nachdenken kann, was verkehrt war.
    SIE bestimmen, wen sie streicheln, mit wem sie sich beschäftigen und wer in ihrer Nähe sein darf.
    Spielen sie mit Laila, Betty muß lernen dies auszuhalten und zu warten. Anschließend ist sie an der Reihe. Geben sie Laila ein Leckerchen, Betty bekommt ihres DANACH!
    Erstellen sie klare Regeln für die Hunde.
    Führen sie für Betty eine Tabuzone ein, die sie nicht betreten darf - dies ist der Rückzugsort für Laila.
    Werden sie souveräner Rudelführer, bei dem Laila Schutz findet und den Betty akzeptieren kann.
    Wenn sie weitere Hilfe benötigen finden sie erfahrene Hundetrainer z.B. auf den Seiten des BHV unter: http://www.hundeschulen.de/

    Mit freundlcihen Grüßen Sabine Kutschick

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

BELLEN

Hilfe meine Hündin ist imm am bellen wenn uns ein Hund entgegen... mehr

Agressivität gegen anderen Hunde

Guten Tag, ich habe ein Yorkie. Er ist schon 6 Jahre alt. Aber... mehr

Meine Hündin mag keine anderen Hunde

Guten Tag ich habe meine lotta seit ca 3 Wochen bei mir Sie ist die... mehr

Rüde flippt aus wenn er andere Hunde sieht

Mein Hund bellt und knurrt jeden anderen Hund beim spazieren gehen... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.