Warum beißt der Rüde den anderen Rüden in den Nacken

  
mandy_wan schrieb am 08.05.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Gute Tag, ich hoffe Sie können mir dazu eine Antwort geben. Der Rüde (American Akita) biss seinen Kumpel auch Rüde (Shar Pei) in den Nacken. Die beiden spielen, toben oder liegen regelmäßig zusammen im Garten. Bisher ohne einen Beiss Vorfall. Nun kam eine Kastrierte Hündin hinzu, die wir auch kennen. Die Hündin spielt abwechselnd mit einen von den beiden Rüden, da beide zusammen zu viel für die alte Dame sind. Der American Akita kam mit der Hündin vom Spaziergang wieder und der Shar Pei begrüßte beide. Der Shar Pei stand dann zwischen den beiden (akita, Shar pei, hündin) und wurde dann ohne Vorwarnung von dem Akita in den Nacken gebissen. Ist die Hündin nicht dabei, passiert sowas nicht. Wenn der Shar Pei mit der Hündin spielt ist der Akita sehr angespannt hibbelig und beobachtet das Spiel sehr genau. Nun frage ich mich, warum hat der Akita sofort zugebissen ohne eine Vorwarung(Eskalatiosleiter). Kein Lefzen lecken, kein knurren, keim abschnappen etc. Es kam sofort der Biss in den Nacken.


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 09.05.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Mandy, der Aktia ist nicht nur ein intelligenter, ruhiger, robuster, starker Hund, der ein ausgeprägtes Jagd- und Schutzverhalten haben kann, sondern viele Hunde dieser Rasse brauchen ein große Individualdistanz und mögen keine fremden Hunde in ihrer Nähe, so sagt es die Literatur. Sie sagen, daß der Akita sehr angespannt und hibbelig ist, wenn vor ihm gespielt wird, dies kann mit seiner Veranlagung aus dem Jagdverhalten herrühren. Warum er ohne Vorwarnung zugebissen hat, kann ich nicht genau sagen, weil ich nicht dabei war. Normalerweise handeln Hunde nicht einfach so. Es gibt immer einen Grund! Manchmal sieht man die Anzeichen auch nicht, bis es eskaliert, oftmals ist es nur ein Funke, der das Fass zum überlaufen bringt. Vielleicht stand der andere Hund zu nah an ihm dran, vielleicht hat schon vorher etwas gelodert. Vielleicht war die Hündin Auslöserin. Vielleicht wollte er einfach seinen Status klarmachen. Was ist nach dem Biss passiert und wie heftig hat er zugebissen? Mußte der Hund zum Tierarzt? Wie alt sind die Hunde?

    Viele Grüße aus Düsseldorf

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

  • mandy_wan
    mandy_wan
    schrieb am 09.05.2022

    Der Akita 2 Jahre und der Shar Pei 1 Jahr und 7 Monate hatten bis Dato noch keine Probleme. Diese Leben in einem Haus und sehen sich fast täglich im Garten. Beide liegen auch zusammen eher selten getrennt. Sie kennen sich seit "klein" auf. Der Shar Pei stand sehr nah an der Hündin bzw direkt vor Ihr und mit geringen Abstand 20 bis 30 cm zum Akita. Der Biss trennte an einer Stelle die Haut vom Muskel ab. Was aber nur von einem Oberkieferfangzahn kam. Die anderen Zähne haben kleinere Löcher und schürfwunden verursacht. Der Akita wurde aus reflex vom besitzer am Halsband hochgezogen. Nachdem der Hund den Biss gelöst hatte ist der Shar pei verängstigt weggelaufen und Zitterte. Der Akita wurde sofort in die Wohnung gebracht. Die Wunden gesäubert und behandelt. Später waren dann wieder beide Rüden ohne Hundin im Garten und der Akita wollte wieder ganz normal zum Shar Pei. Dieser ignoriert bis dato 10.5.22 den Akita. Kommt er zum Shar Pei um sich daneben zu legen, geht dieser von Ihm weg und dreht den kopf zur Seite. Also er schaut den Akita nicht mehr an. Seitdem guckt der Shar Pei im Garten auch immer nach hinten spbald der Akita in der Nähe ist und legt die Ohren auch nach hinten.

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 10.05.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, danke für die weiteren Ausführungen. Der Shar Pei hat jetzt Respekt bzw. Angst vor dem Akita und will - obwohl der Akita den Kontakt sucht - ihm aus dem Weg gehen. Der Shar Pei dreht den Kopf weg und will wahrscheinlich eine weitere Attacke vermeiden. Wie es scheint, hat die Hündin etwas mit dem Verhalten des Akitas zu tun. Auch wenn beide Hunde sich seit einiger Zeit kennen und es immer geklappt hat, kann irgendwann der Zeitpunkt kommen, wo Geschlechtsreife und Hormone eine große Rolle spielen und es dann, wenn eine Hündin im Spiel ist, knallen kann. Ich würde die Hunde ab sofort genau beobachten, wenn die Hündin mit im Garten ist. Warum und weshalb er augenscheinlich ohne Vorwarnung zugebissen hat und ob er wirklich keinerlei Signale ausgesendet hat, bevor er zugebissen hat, kann ich von hier aus nicht klären. Es geht ja dann auch - wenn es passiert - so schnell, daß man selbst erschrocken ist. Eine genaue Analyse der beiden Hunde im Zusammenspiel mit der Hündin kann nur ein Profi vor Ort klären und dies sollte unter Absicherung der Hunde geschehen.

    Viele Grüße aus Düsseldorf

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund reagiert aggressiv auf Welpen - Was tun?

Unser 2 jähriger Australien Shepherd Rüde (unkastriert) reagiert

... mehr

Woher kommt aggressives Verhalten gegenüber größeren Hunden?

Guten Tag,

wir haben einen 4 Monate alten Schäferhund,

... mehr

Warum wird Hund immer aggressiver gegenüber Nachbarshund?

Hallo,

mein Hund (kastrierter Rüde, ca. 4 Jahre alt,

... mehr

Mit Leckerlis ablenken bei Aggression gegenüber anderen Hunden?

Hallo,

meine Mischlings-Spitz Hündin ist 3 Jahre alt. Vor

... mehr