Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Rivalität unter Rüden

  Mecklenburg-Vorpommern
Greta92 schrieb am 26.02.2015   Mecklenburg-Vorpommern
Angaben zum Hund: Bulldogge, Französische, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Seit kurzem habe ich ein Problem mit meiner 1-jährigen Französischen Bulldogge (Rüde, nicht kastriert):
Er ist eigentlich sehr sozial, verspielt und friedlich aber trotzdem relativ dominant. Hat jedoch normalerweise keine Probleme mit anderen Rüden. Jetzt kam es aber schon 2 mal vor, dass er einen anderen Rüden auf ein mal angefallen hat, wenn ein Weibchen dabei war. Er verletzt den anderen Hund nicht, lässt aber auch nicht von ihm ab. Kann ich dagegen etwas tun? Oder wie kann ich richtig reagieren?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Greta92
    Greta92
    schrieb am 26.02.2015

    Ich muss noch dazu sagen: wenn der andere Hund sich defensiv zeigt, lässt mein Hund es natürlich sein. Er will ihn bloß vertreiben. Heute ist sein Rivale aber eben drauf angesprungen und dann hatten wir Mühe, die beiden zu trennen.

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 15.03.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    bei Ihrem kleinen Liebling steigt das Testosteron, er wird zum Männlein. Sie müssen in Zukunft damit rechnen, dass es oft passiert: Hündinnen anmachen, Rüden vertrreiben, das ist so. Wenn Sie nicht chippen oder kastrieren wollen, müssen Sie damit leben und eine Schippe mehr Erziehung drrauflegen: Rechtzeitig abrufen, keine unkontrollierten Begegnungen mehr, beim Spielen aufpassen - viel beschäftigen, geistig trainieren, die Bindung verstärken.
    Homepage: www.hundimedia.de
    Bücher „Spiel und Spaß mit Hund“ und „Mehr Spiel und Spaß mit Hund“ Film: „Der Weg ist das Ziel: 222 Möglichkeiten den Hund zu beschäftigen.
    Die Bücher helfen Ihnen dabei, die Bindung an Sie zu stärken. Wenn der Hund sich immer mehr für Sie entscheidet, also für Zoff, haben Sie viel gewonnen.
    Viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Machen wir etwas falsch?

Hallo, ich hatte hier schonmal eine frage gestellt zur... mehr

Hund wird immer aggressiver

Hallo, Ich habe folgendes Problem: Meine 3 jährige Mops- Franz.... mehr

Ersthund gegen Zweithund

Wir haben seit Samstag einen Zweithund, weiblich, 15 Monate alt. aus... mehr

mufft den Hund meiner Tochter an

Ich habe 2 mittelgrosse Hunde vom Tierschutz beide Mischlinge. Meine... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.