Nicht kompatibel mit anderen Hunden

  
chanel712 schrieb am 16.08.2016   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Da mein Hund einige schlechte Erfahrungen mit freilaufenden Hunden hatte,auch böse gebissen wurde,ist er jetzt zu anderen Artgenossen äußerst aggressiv. Er beisst sofort zu.Das macht einen Spaziergang zu einem Spiesrutenlauf wo bei meiner Panik mittlerweile sich auch auf meinen Hund überträgt. Ich habe hier noch 2 Hündinnen mit denen er gut klarkommt. Teilweise ziehe ich ihm bei Spaziergängen einen Maulkorb an,das findet er garnicht gut.......Und sollte er attackiert werden von anderen Hunden möchte ich garnicht daran denken was mit ihm passiert?also alles ziemlich stressig. Zuhause ist er absolut lieb. Würde mich über eine Hilfestellung freuen. Mit freundlichen Grüßen Petra

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 25.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Petra, ja, das ist eine verzwickte Situation, zumal er nun gelernt hat, beißen ist die beste Reaktion und Sie mittlerweile auch schon viele Signale aussenden, die die Situation noch begünstigen. Ich denke, um Gefahren abzuwenden, sollte er den Maulkorb auf jedem Spaziergang tragen, dazu ist aber eigentlich die Grundvoraussetzung, daß er den Maulkorb als angenehm empfindet. Um stressfrei mit dem Maulkorb zu laufen, muss er in kleinen Schritten und mit viel positiver Verknüpfung in Verbindung gebracht werden. Denn wenn Ihr Hund noch zusätzlich Stress durch das Tragen des Maulkorbes hat, kann er noch schneller aggressiv reagieren. Üben Sie mit ihm zuerst das angenehme Tragen des Maulkorbes und gehen in der Phase zu Zeiten spazieren, wo nicht alle Hundebesitzer auch spazieren gehen und suchen Sie sich Wege, so wenig los ist. Lassen Sie Ihren Hund an keinen anderen Hund und auch kein anderer Artgenossen darf an Ihren Hund. Stellen Sie sich - wenn nötig - als Schutzschild dazwischen und weisen Sie den anderen Hund mit einem klaren "HAU AB" an, zu verschwinden. Wenn Ihr Hund den Maulkorb akzeptiert hat, sollten Sie sich an eine Fachfrau/-mann vor Ort wenden, der die Situation und Sie zusammen mit Ihrem Hund richtig beurteilen kann und für Abhilfe sorgt.
    Viele Grüsse aus Düsseldorf
    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-Trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Geschwister-Hündinnen sich plötzlich beißen?

Hallo,
ich habe 2 Collie-Hündinnen. Es sind Geschwister und

... mehr

Gibt es Rivalität unter jungen Hündinnen?

Hallo,
ich war eben mit meiner Hündin aus dem Tierschutz

... mehr

Wie kann man zwei Rüden aneinander gewöhnen?

Hallo,
ich habe einen 9 Jahre alten, kastrierten Rüden, der

... mehr

Was tun, wenn Hunde aus dem Tierschutz nicht sozialisiert sind?

Wir haben zwei Terrier Mischlinge aus dem Ausland, dort waren sie

... mehr