Leinenaggression bei anderen Rüden

  
lisa_hoffmann schrieb am 16.02.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
Es geht um einen recht großen ca 9 jährigen Schäferhund kastrierter Rüde, der beim Spaziergang andere Hunde anbellt. Er läuft brav an der lockeren Leine, lässt sich problemlos vom schnuppern etc abbringen. Nur mit anderen Rüden hat er ein Problem. Vonweitem schon fixiert er andere Hunde, je näher sie kommen desto mehr ist er davon abgelenkt. Bei Hündinnen schaut er nur, zieht maximal kurz hin, bleibt sonst aber ruhig. Ist es einRüde, reagiert er auf mich praktisch nicht mehr, er bellt lautstark los undhängt sich voll in die Leine. Ich habe in anderen ähnlichen Fragen gelesen dass man zb einfach ruhig weitergehen soll, das ist mir bei seinem Gewicht leider nicht möglich, ich muss mich schon über ihn stellen und ins Geschirr greifen, damit er mich nicht wegzieht... Ich bin immer aufmerksam, wechsle die Straßenseite oder geheanderen Gassilern eben aus dem Weg. Wenn ich nicht ausweichen kann lass ich ihn absitzen und stell ich mich über ihn und lasse den anderen Hund vorbei. Das klappt gsnz gut, da ich ihn dann eben sicher halten kann, auch wenn er loslegt. Richtig wohl fühle ich mich dabei eben nicht. Ich habe in solchen Momenten ja überhaupt keine Kontrolle, außer eben durch das körperliche Festhalten. Aber er hört dann nicht mehr, als ob ich gar nicht da bin. Haben Sie Tipps, was ich anders machen kann? Ich würde gerne auf das kurz halten verzichten da ich auch denke, dass ich durch mein Verhalten seines noch verstärke. Wenn ich ihn kürzer nehme oder halt dann ins Geschirr greife und mich schonmal drauf vorbereite, signalisiere ich ja schon Stress und Unruhe... Aber ich sehe keine Möglichkeit esanders zu machen, ich hab da einfach zuviel Angst dass er, wenn ich ihn zu locker hab, mich mit seiner Masse mitzieht oder schlimmstenfalls umwirft und dann den anderen Hund erreicht...
ansonsten ist er ein totaler Schatz, hört aufs Wort, kennt seine Kommandos, ist verschmust und zu allen sehr freundlich.
danke schonmal!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(2)
  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 17.02.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    wie Sie richtig erkannt haben, verstärken Sie durch Ihr Verhalten die Reaktion auf andere Hunde. Allerdings ist es sehr schwer, in solchen Situationen ruhig zu bleiben. Deshalb ist es immer ratsam, solche Dinge in Ruhe zu üben. Das geht am besten, wenn Sie z. B. befreundete Hundehalter bitten, zusammen mit Ihnen zu üben. Haben Sie dazu nicht die Möglichkeit, kann ich Ihnen nur zu einer guten Hundeschule raten, die ein solches Training anbieten.
    Wichtig ist vor allem, dass Sie schon reagieren, wenn Ihr Hund andere Hunde fixiert. Drehen Sie dann SOFORT um, gehen in eine andere Richtung bis Sie merken, er interessiert sich nicht mehr für den anderen Hund. Drehen Sie ihm den Rücken zu, nehmen die Leine in beide Hände auf den Rücken und gehen los. Das zeigt ihm, dass es Sie nicht interessiert, was er da tut. Dann gehen Sie wieder in die ursprüngliche Richtung, falls er wieder fixiert, das Ganze nochmal von vorne. So vermeiden Sie, dass er sich reinsteigert und mit der Zeit wird er, mit etwas Glück, dann auch das Fixieren aufgeben.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 17.02.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    wie Sie richtig erkannt haben, verstärken Sie durch Ihr Verhalten die Reaktion auf andere Hunde. Allerdings ist es sehr schwer, in solchen Situationen ruhig zu bleiben. Deshalb ist es immer ratsam, solche Dinge in Ruhe zu üben. Das geht am besten, wenn Sie z. B. befreundete Hundehalter bitten, zusammen mit Ihnen zu üben. Haben Sie dazu nicht die Möglichkeit, kann ich Ihnen nur zu einer guten Hundeschule raten, die ein solches Training anbieten.
    Wichtig ist vor allem, dass Sie schon reagieren, wenn Ihr Hund andere Hunde fixiert. Drehen Sie dann SOFORT um, gehen in eine andere Richtung bis Sie merken, er interessiert sich nicht mehr für den anderen Hund. Drehen Sie ihm den Rücken zu, nehmen die Leine in beide Hände auf den Rücken und gehen los. Das zeigt ihm, dass es Sie nicht interessiert, was er da tut. Dann gehen Sie wieder in die ursprüngliche Richtung, falls er wieder fixiert, das Ganze nochmal von vorne. So vermeiden Sie, dass er sich reinsteigert und mit der Zeit wird er, mit etwas Glück, dann auch das Fixieren aufgeben.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Rüde schnappt nach Hündin, was tun?

Hallo, wir haben eine französische Bulldogge (Rüde/1 Jahr alt).

... mehr

Aggressionen beim Gassi gehen, was tun?

Hallo, unser 1 1/2 jähriger Rüde Sam ist seit November 2021 bei

... mehr

Was tun gegen Wutanfälle beim Hund?

Hallo, ich habe dieses Problem mit meinem Hund. Ich habe einen

... mehr

Was tun, wenn Hund Körbchen vor Zweithund verteidigt?

Hallo,

ich habe einen Dackel der seine Ressourcen

... mehr