Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hündin 11 Mon wird plötzlich aggressiv gegenüben Ihrer Mitbewohnerin

  Nordrhein-Westfalen
schobi69 schrieb am 14.04.2016   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Old Engl.Bulldogge_Mix , weiblich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Unsere 11 Monate alte Old Engl.Bulldoggen-Mix Dame Frida wird seid kurzer Zeit hin und wieder Ihrer Mitbewohnerin Erna( Mops 5 Jahre) aggressiv.Es fing mit futterneid an obwohl beide getrennt gefüttert werden....jetzt wenn Ihr die Nähe nicht genehm ist merkt man sofort die steife Haltung, Nackenhaare ehen hoch.Es ist mehr gehabe aber trotzdem sehr unangenehm !!!iCH UNTERBINDE ES SOFORT IM KEIM UND SCHICKE SIE IN ihre Kiste.Nach 30 min darf Sie wieder raus.Sie ist sonst zu Menschen, Kindern eine ganz liebe, sensible und vorsichtige Süsse.Unserem Kater Herr Uschi zeigt Sie das Verhalten überhaupt nicht.Ich habe Angst dases zur Regel wird!Wie kann ich mit Ihr arbeiten das dies nicht vorkommt?
Lg Sabine

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 16.04.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Liebe Hundebesitzerin,

    ja, Ihre Frida ist erwachsen geworden und nun zeigt sie, was Sie möchte und was nicht. Es handelt sich wahrscheinlich um die soziale Aggression, die zur Klärung der Rangordnung dient . Je stabiler die Rangordnung ist, desto seltener wird Sie vorkommen. Meist reicht ein Drohen aus. Die Rangordnung klärt auch Ressourcen, wie Futter, Liegeplätze, Sexualpartner.

    Weiter kann es hormonell motiviert sein. Hier wird vermehrt gegen den gleichen Geschlechtsgenossen "geschossen". Viele Hunde brauchen eine bestimmte Individualdistanz und finden es auf einmal nicht mehr so toll, wenn der andere auch z.B. auf das Sofa will. Vermeiden Sie kritische Situationen der beiden Hunde. Kein Spielzeug herumliegen lassen, etc. und beobachten Sie sie, ob es sich nur um Drohen handelt. Wenn es kritisch wird und Sie müssen klären, schicken Sie bitte beide auf Ihre Plätze, bis beide sich abreagiert haben. Stellen Sie die beiden Ruheplätze nicht zu nah beieinander. Getrenntes Futter ist schon gut. Ferner stellen Sie im Haus Regeln auf und handeln Sie entsprechend gleichbleibend und konsequent.

    Ferner sollten beide geistige (vielleicht neue Kommandos lernen) und körperliche Auslastung bekommen.

    Viele Grüsse

    Kerstin Gebhardt
    www.kerstin-gebhardt.de
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund bellt und knurrt andere Hunde an

Hallo mein Jack Russel bellt und knurrt andere Hunde an was kann ich... mehr

Rüden beißen sich ernsthaft

Hallöchen! Es geht um unsere Rüden Jack Russel Terrier Odie (7J) und... mehr

Aggressivität draußen, ich brauche Hilfe bitte

Mein Hund Smoki ist bei mir unkontrollierbar an der Leine. Seit dem... mehr

Hund knurrt und bellt andere Hunde an

Hallo Wir haben einen fast 5 jährigen , nicht kastrierten Boxer... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.