Wie kann man Hinterherlaufen unterbinden?

  
Lilalena schrieb am 25.08.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Hallo,
unser Welpe ist erst seit 3 Tagen bei uns. Anfangs fand er uns gruselig und nun rennt er uns immer hinterher und kann so leider nicht gut entspannen, da er immer aufpasst was wir tun. Wie gewöhnen wir ihm das ab ohne eine Verlustangst auszulösen? Liebe Grüße Lena


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(1)
  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 26.08.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Lena, ja, das machen Welpen, die erst 3 Tage bei den neuen Besitzern sind, sie wollen Sie natürlich nicht verlieren. Der Welpe musste sich ja gerade von seinen Geschwistern und seiner Mutter trennen. Ich weiß nicht, wo der Welpe seinen Schlafplatz hat, hat er ein Körbchen oder schläft er in einer Box. Haben Sie eventuell sogar einen Welpenauslauf in der Wohnung? Ich würde so vorgehen - der Welpe sollte einen ruhigen Platz bekommen, wo er auch wirklich mal zur Ruhe kommen kann - also nicht mitten im Raum oder in einem Durchgang, wo immer was los ist. Den Platz zeigen Sie ihm und wenn er da ist, loben Sie ihn aber nicht zu aufgeregt, sondern ganz ruhig. Dies machen Sie einige Male, damit er den Platz als positiv verknüpft bzw. wenn Box genauso. Er muss sich auf dem Platz wohlfühlen. Ist dies geschehen, sollte der Welpe einen geregelten Tagesablauf kennenlernen. Also Aufstehen, rausgehen "Geschäft machen" , zurückkommen füttern, dann auf Platz bringen und Ruhezeit evtl. dort anleinen oder mit Kauknochen versehen, meistens schlafen sie darüber ein. Er sollte Sie im Blick behalten können, aber nicht immer zu Ihnen können, evtl. dort anleinen. Sie machen Ihre Tätigkeit in der Zeit einfach weiter. Nach einiger Zeit können Sie schauen, was er macht: Nach Schlafen nach draußen bringen (Pippi), sich etwas mit ihm beschäftigen und dann wieder auf den Platz bringen. Der Welpe braucht noch viel Schlaf, damit er das NEUE verarbeiten kann und später nicht völlig abdreht. Ist er nicht auf seinem Platz, weil Sie sich mit ihm beschäftigt haben oder er einfach so im Zimmer umherläuft, verlassen Sie einfach mal das Zimmer und machen kurz die Tür zu, damit er nicht folgen kann - nur einige Sek. dann gehen Sie wieder rein ohne ihn groß zu beachten. Verlangen Sie noch keine Wunder, Ihr Welpe ist ja erst einige Tage da. Wenn Sie nur kurz aus dem Zimmer gehen, wird er es aushalten können dies steigern Sie nach und nach.

    Viele Grüße aus Düsseldorf

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Was tun, wenn mein Hund mich beim Spaziergang provoziert?

Mein Hund (Entlebucher-Sennenhund Rüde) ist nun ziemlich genau 6

... mehr

Warum jammert und bellt Hund, sobald er nicht beachtet wird?

Hallo,

mein Hund ist gerade 20 Wochen alt und bellt,

... mehr

Wie bringe ich meinem Hund Ruhe bei?

Mein Welpe Willli Ist ein Malteser Pudelmischling und wird jetzt

... mehr

Wie am besten Krallen stutzen?

Hallo,

mein Beagle (6 Mon.) lässt sich nicht an den

... mehr