Was tun wenn unser Welpemit anderen Menschen mitgeht?

  
elisabeth_hecher schrieb am 15.07.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo 😊, unser Welpe (ein Berner Sennenmischling) ist jetzt 4 Monate alt und seit ungefähr 2 Monaten unser neues Familienmitglied. Wir wohnen auf einen Bauernhof und es kommt oftmals vor dass Wanderer vorbei spazieren. Am Anfang hat alles super geklappt. Unser Welpe ist nicht mit anderen Menschen mitgerannt. Jetzt in letzter Zeit leider das Gegenteil. Kaum spazieren fremde Menschen vorbei rennt er wie wild zu ihnen und verlangt die bestmögliche Aufmerksamkeit bis der Welpe gestreichelt wird. Leider rennt unser Welpe dann genau mit solchen Menschen mit. Er hört gar nicht mehr auf mich.


Wie gesagt an Anfang war das nicht der Fall. Dieses Verhalten hat angefangen als ihm vor ca. 2 Wochen fremde Menschen beim vorbei gehen zu sich lockten, (weil er ja so süß und niedlich ausschaut). Seit da an haben wir jetzt ständig Probleme 🙈.


Was kann ich tun dieses Verhalten zu stoppen?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 19.07.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Frau Hecher, ja, so ist es. Der Hund ist niedlich, bekommt viel Aufmerksamkeit von fremden Menschen, vielleicht sogar noch ein Leckerlie, wird belohnt durch Streicheleinheiten, wenn er sie anspringt etc. Es geht fast allen Welpenbesitzern so. Anfänglich trauen sie sich nicht von der Seite des neuen Besitzers und dann werden sie mutiger. Gut ist, daß Ihr Hund keine Angst vor anderen Menschen hat. Solange er noch nicht richtig hört, sollten Sie dafür Sorge tragen, daß er nicht einfach abhauen kann und zu den Menschen laufen darf und sogar noch mitgeht. Er muss unter Beobachtung stehen und evtl. im Hof, wenn dieser nicht ausreichend umzäunt ist, an einer Leine festgemacht werden, damit er sich nicht einfach aus dem Staub machen kann. Üben Sie mit ihm den Rückruf bzw. was er tun soll, wenn er Menschen nahe Ihrem Grundstück sieht. Es braucht Zeit und Geduld - also seien Sie fleißig und geduldig.

    Viel Erfolg und viel Spaß beim Training

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Wo sollte ich mit dem Welpen spazieren gehen?

Hallo, ich wohne mit meinem kleinen 12 Wochen alten Welpen an

... mehr

Warum markiert Welpe?

Guten Tag,

mein Malteser Welpe, 15 Woche alt, hat in der

... mehr

Warum frisst Hund nicht und geht nicht Gassi?

Hallo,

wir haben gestern unseren Wolfsspitzwelpen

... mehr

Was tun gegen Zwicken?

Hallo,

wir haben vor Kurzem (etwa 4 Wochen) einen jungen

... mehr