Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Aufreiten

  
MilenaSP10 schrieb am 11.03.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo. Mein Welpe reitet beim Besuch ziemlich häufig auf und zwickt diese auch hin & wieder. Meistens macht er dies, wenn der Besuch auf dem Sofa sitzt. Außerdem macht er das fast ausschließlich bei Menschen, die er sehr selten gesehen hat bzw. noch nie gesehen hat.
Meine Eltern und mich beißt er seit 2 Monate überhaupt nicht mehr, er ist normalerweise auch ein sehr verspielter und verschmuster Hund.
Natürliche unterbinden wir das sofort, ich habe auch versucht ihm eine Alternative anzubieten, dies nimmt er an aber nur für eine ganz kurze Zeit ( 30 Sekunden ) und dann fängt es von vorne an.
Wenn er mal jemanden anspringen will den er schon kennt, weil er übermüdet ist aber dennoch nicht schlafen will, reicht ein scharfes Nein und er hört auf und legt sich hin, ist es jedoch jemand den er eben nicht kennt, hört er überhaupt nicht auf mich.
Ich habe ihn schon für einige Minuten auf seinen Platz geschickt und dort auch angeleint, weil er ansonsten nicht dort bleibt.
Ansonsten hört er ziemlich gut, ich trainiere mit ihm 2 mal täglich für 5-10 Minuten und draußen hört er auch sehr gut auch ohne Leine.
Übrigens bellt er auch, wenn jemand klingelt, da bin ich gerade dabei ihm das abzugewöhnen. Einen Menschen hat er jedoch noch nie angebellt, er liebt Menschen, Kinder und andere Hunde und ist das alles gewohnt.
In der Pubertät ist er übrigens noch nicht.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 13.03.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    wie alt ist der Welpe? Wie versuchen Sie das Verhalten zu unterbinden?

    Auf Ihre Antwort freut sich
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • MilenaSP10
    MilenaSP10
    schrieb am 15.03.2020

    Er ist 6 Monate alt, ich gebe ihm bevor der Besuch da ist sein Geschirr rauf, weil ich ihn somit besser wegziehen kann, andernfalls hört er nicht auf. Dazu sage ich ihm scharf Aus/Nein. Außerdem wird er auf seinen Platz geschickt (im Raum nebenan) letztens habe ich ihn dort auch angeleint weil er ansonsten da nicht bleibt. Die Tür ist zwischen den Räumen offen

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 15.03.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    mit 6 Monaten ist der Hund kein Welpe mehr. Er ist jetzt ein Teenager und kennt offensichtlich noch keine Disziplin und keine Grenzen.
    Disziplin können Sie ihm z. B. beibringen, indem Sie zuerst mit dem Hund üben, auf Kommando an einen festen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis Sie das Kommando wieder auflösen. Bleiben Sie dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn Ihr Hund den Platz verlassen will, bringen Sie ihn kommentarlos wieder hin. Wenn er dort bleibt, geben Sie ihm ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen.
    Wenn das funktioniert, bitten Sie eine eingeweihte Person dazu.
    Das ist auf jeden Fall besser, als den Hund im Nebenraum anzubinden. Das Anbinden hilft zwar im Moment, beseitigt aber nicht die Ursache des Verhaltens.
    Sie können diese Übung auch super dazu benutzen, damit er beim Klingeln nicht mehr bellt. Bitten Sie auch hier jemanden dazu, um zu klingeln und zu klopfen. Zuerst nur einmal kurz. Wichtig: Sie reagieren nicht darauf, schicken den Hund, wie zuvor geübt, an seinen Platz. Evtl. benötigen Sie etwas Geduld. Geben Sie aber nicht auf, lassen den Hund an seinem Platz und reagieren nicht auf das Klingeln. Wenn das bei einem Klingeln funktioniert, kann man das Geräusch steigern und wenn das dann klappt, den Besuch rein bitten. Sobald der Hund wieder bellt, gehen Sie einen Schritt zurück, bis dorthin, wo es noch funktioniert hat.
    Möglicherweise darf der Hund unaufgefordert auf das Sofa und reitet deshalb bei Besuch auf. Es meint, es ist sein Sofa.
    Lassen Sie ihn deswegen nur auf das Sofa, wenn Sie ihn dazu auffordern. Springt er von alleine drauf, schieben Sie ihn KOMMENTARLOS runter, JEDESMAL.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Welpe kommt über mehrere Stunden nicht zur Ruhe

Hallo,

wir haben einen 17. Wochen alten Dalmatiner

... mehr

Wer erzieht den Welpen?

Können zwei Familienmitglieder dem Welpen die Kommandos

... mehr

Welpe jault nachts im Käfig

Hallo, für unseren Welpen haben wir einen Käfig, um ihn sowohl

... mehr

Welpe nimmt Steine in seinen Mund

Hallo, mein Welpe nimmt beim Gassi gehen und Toben im Garten

... mehr