Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Wie lange kann man einem hund zumuten alleine zuhause zu bleiben?

  
yvonne_k. schrieb am 09.05.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Sehr geehrtes Team , wir haben eine vier Jahre alte Mischlingshündin. Sie ist stubenrein und wir haben sie von klein auf daran gewöhnt vormittags alleine zu sein. Als wir umgezogen sind hat sich ein nachbar beschwert sie würde ständig jaulen. Wir haben das versucht nachzuvollziehen und nie wieklich feststellen können dass sie jault. Um aber dem ärger aus dem weg zu gehen haben wir eine hundebtreuung gesucht. Dort war sie dann den tag über. Nun ist meine tocjter mit ihrem Freund in die erste eigene Wohnung gezogen. Der hund ist ihr hund und ist also mit umgezogen. Sie geht morgens mit ihr eine grose runde gassi und wenn jemand mittags ca. 6 stunden später nach hause kommt hat sie überall hin uriniert und auch ihr groses geschäft an den verschiedensten stellen verrichtet. Sogar aufs bett die decken die kissen . Das hat sie vorher noch nie gemacht. Ist es angst oder stress oder ist sie zu lange alleine zuhause? Wir sind ratlos. Früher hat sie 6 stunden locker geschafft aber vielleict hat sie nun andere Angewohnheiten durch die ehemalige Hundebetreuung. Und warum machst sie überall hin und so viel? Es tut uns leid und wir möchten nixht dass sie leidet. Ich hoffe auch dass wir wieder schnell eine zuverlässige und bezahlbare betreuung finden. Aber was machen wir bis dahin?
Vielen Dank im voraus. Mit freundlichen Grüßen Yvonne

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 09.05.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Guten Tag,
    Sie sind davon ausgegangen, dass Ihr Hund sein Verhalten eins zu eins auf die neue Wohnung überträgt - das war nicht der Fall.
    Sie hätte ganz neu und sehr langsam an die neue Wohnung gewöhnt werden müssen, die ja für sie absolut fremd ist. Es ist hier keine Frage der Zumutung - wobei ich immer sechs Stunden für sehr lange und grenzwertig halte.
    Jetzt kam noch ein Umzug dazu, das war entschieden zu viel für den Hund. Stress und Panik zeigen sich immer mit Entleerung des Darms und der Blase - wir machen uns auch vor Angst in die Hose...
    "Früher" war vor zwei Umzügen, Änderung der Verhältnisse und viel Neues. Nun müssen Sie ganz von vorn anfangen.
    Ich würde eine Betreuung suchen, weil die Arbeit mit ihr unter diesen Umständen sehr schwierig wird, weil es wieder minutenweise passieren muss. Ich denke, dass Sie diese Zeit gar nicht haben.
    Viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt
    www.hundimedia.de( siehe unter Ratgeber: Allein bleiben trainieren)

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen

Hallo zusammen, meine dreijährige Hündin,ein Terrier-Mix,knurrt und... mehr

Chihuahua Rüde 7 Jahre alt makiert in der Wohnung

Hallo haben seit einer woche ein neues Familienmitglied, wir haben... mehr

Hund pinkelt seit kurzem immer zu ähnliche Zeit in die Wohnung

Wir haben unseren Hund (2,5 Jahre alt) seit ca. 2 Monaten und er war... mehr

Hund pinkelt ins Haus

Guten Tag, seit einer Woche wohnt ein rumänischer Straßenhund in... mehr